Gesundheit Praxistipps

Abnehmen: Es kommt auf die Energiebilanz an

Lesezeit: 1 Minute Ob ich weniger esse oder mehr Energie verbrauche, spielt erst mal keine Rolle. Zum Abnehmen brauche ich eine negative Energiebilanz. Allerdings sollten Sie die tägliche Kalorienzufuhr nicht zu stark einschränken, denn dann droht der Jojo-Effekt.

1 min Lesezeit

Abnehmen: Es kommt auf die Energiebilanz an

Lesezeit: 1 Minute

Um ein Kilo Körperfett zu verlieren, müssen Sie zirka 7.000 Kilokalorien (kcal) einsparen. Wenn Sie das alleine über die Ernährung versuchen, hieße das, 1.000 kcal pro Tag weniger zu sich zu nehmen, wenn Sie in einer Woche 1 Kilo abnehmen wollen. Verschiedene Studien haben aber gezeigt, dass eine so hohe Kalorienreduzierung nicht empfehlenswert ist.

Bei einem zu hohem Kaloriendefizit geht der Stoffwechsel auf Sparflame und verbrennt statt Fett wertvolle Proteine. Besser ist es, täglich nur 500 bis 600 kcal beim Essen einzusparen und die restlichen Kalorien mit Bewegung zu verbrennen.

Fettverbrennungszone oder Intervalltraining?
Genauso wie bei der Ernährung wird auch häufig darüber diskutiert, welche Sportart zum Abnehmen am effektivsten sei und bei welcher Belastung der Körper am meisten Fett verbrenne. Davon sollten Sie sich aber nicht verwirren lassen. Hauptsache Sie bewegen sich, denn am Ende zählt jeder Schritt.

Lesen Sie im nächsten Teil der Serie, welche Sportarten effizienter beim Abnehmen sind.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: