Gesundheit Praxistipps

8 positive Effekte von Oolong-Tee auf Ihre Gesundheit

Lesezeit: 2 Minuten Oolong-Tee enthält verschiedene Stoffe, die einen positiven Effekt auf die Gesundheit haben. Zellalterung und Entzündungsprozesse im Körper werden unterbunden und die Unterstützung beim Abnehmen und Fettabbau wird durch den Oolong-Tee verstärkt. Mehr zur Wirksamkeit des asiatischen Tees lesen Sie in diesem Artikel!

2 min Lesezeit
8 positive Effekte von Oolong-Tee auf Ihre Gesundheit

8 positive Effekte von Oolong-Tee auf Ihre Gesundheit

Lesezeit: 2 Minuten

Der ursprünglich aus China stammende Oolong-Tee (das oo spricht man wie ein u) ist weder ein grüner, noch ein schwarzer Tee, verbindet aber die Vorzüge beider Sorten miteinander. Er ist halbfementiert und die Wirkung, die ihm nachgesagt wird, ist sehr besonders. Übersetzt bedeutet Oolong schwarzer Drache. Heutzutage stammt er nicht mehr nur aus China, sondern auch aus Taiwan und Japan.

Die Inhaltsstoffe des Oolong-Tees

Oolong-Tee enthält mehr Koffein als grüner Tee, aber weniger als Schwarztee. Er gilt als sehr bekömmlich, da er weniger Gerbstoffe enthält als schwarzer Tee und es gibt ihn sowohl in fruchtigen oder rauchigen Noten als auch in würzigen oder blumigen.

Der Oolong-Tee enthält viel Polyphenol, ein Pflanzenstoff, der auch in Obst oder Wein enthalten ist. Er wirkt gesundheitsfördernd und hat einen positiven Effekt auf verschiedene Bereiche. So verhindert er zum Beispiel die Ablagerung von Fetten in den Blutgefäßen und beugt auf diese Weise Schlaganfällen vor. Oolong-Tee ist im Verhältnis zu anderen Tee-Sorten relativ teuer, seine Wirkung wurde aber auch in verschiedenen Studien tatsächlich schon belegt.

Die 8 positiven Effekte des Oolong-Tees

1. Entzündungshemmend: Oolong-Tee hat eine entzündungshemmende Wirkung, was am enthaltenen Polyphenol liegt. Er stärkt das Immunsystem und wirkt entgiftend.

2. Gute Zähne: Der Oolong-Tee hat einen positiven Effekt auf die Zahngesundheit und reduziert Plaqueablagerungen auf den Zähnen. Der Grund dafür ist die antibakterielle Wirkung des Tees gegen bestimmte Bakterien im Mund.

3. Gesunde Haut: Wer vier Wochen lang jeden Tag Oolong-Tee trinkt, kann mit einem deutlich verbesserten Hautbild rechnen. Der Tee wirkt hautreinigend, was auch dem Alterungsprozess der Haut vorbeugt.

4. Jünger aussehen: Dank Oolong-Tee ist es möglich, die Ausschüttung freier Radikale zu verringern. Diese werden durch Zusatzstoffe in Lebensmitteln, Umweltverschmutzungen oder Stress freigesetzt und führen zu Falten oder Altersflecken. Mit dem regelmäßigen Konsum von Oolong-Tee werden diese Zeichen der Hautalterung verringert, da die Ausschüttung der freien Radikale deutlich gemindert wird (um bis zu 50 % und mehr).

5. Gewicht verlieren: Zwar ist Oolong-Tee nicht offiziell als Mittel zur Gewichtsabnahme zugelassen, wirkt aber positiv auf den Kalorienverbrauch des Körpers. Er kann entweder statt einer Mahlzeit getrunken oder begleitend bei einer Diät eingesetzt werden.

6. Kohlenhydrate blockieren: Normalerweise steigt nach dem Verzehr von Kohlenhydraten der Insulinspiegel im Körper an. Diese werden in der Regel im Körper umgewandelt und als Fett gespeichert. Mit Oolong-Tee, der 15 Minuten vor dem Verzehr von Kohlenhydraten getrunken wird, können die Kohlenhydrate blockiert werden. Auf diese Weise wird ebenfalls eine Gewichtszunahme verhindert.

7. Erhöhter Energieverbrauch: Laut einer Studie erhöht eine Tasse Oolong-Tee nach einer Mahlzeit den Energieverbrauch des Körpers um 10 %. Auch das wirkt sich wieder positiv auf den Stoffwechsel und das Gewicht aus.

8. Entgiftung: Reinigungs-, Entwässerungs- und Entgiftungsprozesse im Körper werden durch Oolong-Tee angekurbelt.

Mehr zum Thema Oolong-Tee lesen Sie in diesem Artikel!

Bildnachweis: beawolf / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: