Familie Praxistipps

7 abwechslungsreiche Techniken für das Malen mit Kindern

Lesezeit: 2 Minuten Um nicht immer nur mit Buntstiften auf Papier zu malen gibt es verschiedene Ideen für abwechslungsreiche Maltechniken. Ob mit Hilfsmitteln oder mit dem eigenen Körper, die Möglichkeiten sind vielfältig. Für Kinder ist die Abwechslung ein toller Weg, ihre Kreativität anzuregen und tolle Kunstwerke zu erschaffen. Lesen Sie mehr dazu in diesem Artikel!

2 min Lesezeit
7 abwechslungsreiche Techniken für das Malen mit Kindern

7 abwechslungsreiche Techniken für das Malen mit Kindern

Lesezeit: 2 Minuten

Kinder lieben es zu malen, sei es in Malbüchern in denen sie vorgegebene Flächen ausmalen oder völlig frei, mit Wasserfarben oder Buntstiften. Gerade beim freien Malen gibt es viele verschiedene Möglichkeiten, wie etwas Abwechslung in die Bilder gebracht werden kann.

Diese 7 Techniken bringen Abwechslung in das Malen mit Kindern und fördern ihre Kreativität:

1. Die Punktetechnik

Für ein Bild, das mit der Punktetechnik gemalt wird, sind entweder die Finger oder Wattestäbchen nötig. Das Motiv wird dabei dann nicht großflächig mit Farbe ausgemalt, sondern die Farbe (Fingerfarbe oder Acrylfarbe, wenn mit Wattestäbchen gemalt wird) wird mit Punkten, die in kleinen Abständen auf das Bild getupft werden, aufgetragen. Auf diese Weise können entweder einzelne Elemente eines Bildes oder gleich ganze Bilder gemalt werden.

2. Die Frottage-Technik

Bei der Fottage Technik wird ein Blatt Papier über einen Gegenstand mit einer strukturierten Oberfläche gelegt. Anschließend wird das Papier mit Buntstiften oder Pastellkreide mit beliebigen Motiven bemalt. Auf diese Weise überträgt sich die Struktur des Gegenstandes auf das Papier und das Bild bekommt eine besondere Optik.

3. Die Falttechnik

Dank der Falttechnik werden schon einfache Farbflecken zu kleinen Kunstwerken. Dafür wird zunächst ein Blattpapier in zwei Hälften gefaltet und nur eine der beiden Hälften soll dann mit Wasserfarbe bemalt werden. Schon ein paar Kleckse können ausreichen. Anschließend wird das Blatt nämlich gefaltet solange die Farbe noch nass ist und dadurch überträgt sie sich dann auch auf die andere Seite des Blatts. Auf diese Weise entstehen spannende Bilder, bei denen dann auch mit den Kindern darüber gesprochen werden kann, was sie in dem Bild erkennen.

4. Die Schwammtechnik

Anstelle eines Pinsels können auch Schwämme zum Malen verwendet werden. Eingetaucht in Gouachefarben kann mit dem Schwamm ein schöner Farbauftrag erzielt werden und die Kinder können Tiere, Landschaften oder Blumen malen. Auch können die Schwämme in kleine Formen geschnitten werden, zum Beispiel in Kreise, Quadrate oder Sterne. Diese können dann auf Papier gestempelt werden.

5. Malen mit Händen und Füßen

Besonderen Spaß haben Kinder beim Malen mit Händen und Füßen. Spezielle Fingerfarben können auf den Handflächen und den Fußsohlen aufgetragen werden und aus den Abdrücken können dann Bilder gemalt werden. Diese Technik regt zudem die Fantasie an.

6. Die Kratzbild-Technik

Diese Maltechnik ist etwas aufwändiger, schafft aber schöne Resultate. Um ein Kratzbild zu erstellen, muss ein Stück Pappe mit bunter Ölkreide bemalt werden. Anschließend wird die Pappe mit schwarzer Gouachefarbe und Seife abgedeckt und muss dann anschließend trocknen. Mit Zahnstochern lassen sich dann Bilder und Motive in die Pappe kratzen, durch die Kratzspuren schimmert dann die bunte Kreide durch.

7. Die Frischhaltefolien-Technik

Wenn die Farbe noch feucht ist, können soeben gemalte Bilder mit Frischhaltefolie bedeckt werden. Diese kann dann ein wenig zusammengedrückt und gerieben werden. Auf diese Weise entsteht ein schöner Marmor-Effekt auf dem Papier.

Bildnachweis: Gennadiy Poznyakov / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: