Lebensberatung Praxistipps

6 Sachen für mehr Lachen

Lesezeit: 2 Minuten Kleine Kinder lachen zehnmal so viel wie Erwachsene. Ist uns wirklich das Lachen vergangen oder haben wir es doch nur ein wenig verlernt? Mit den folgenden zehn Anregungen erwecken Sie Ihr inneres Kind wieder zum Leben und bringen sich und Ihre Mitmenschen intelligent zum Lachen!

2 min Lesezeit
6 Sachen für mehr Lachen

6 Sachen für mehr Lachen

Lesezeit: 2 Minuten

Warum Comedyshows in den letzten Jahren immer beliebter wurden, hängt mit unserem Alltag zusammen: Wir haben einfach zu wenige Gründe für einen Lacher zwischendurch. Wir nehmen das Leben zu ernst. Dabei entspannt ein offenes Lachen wunderbar, es rettet knifflige Gesprächs-Situationen und es macht sympathisch. Haben Sie nicht auch schon mal über das befreite Lachen eines Mitmenschen herzlich mitgelacht?

Comedians setzen auf „Methoden“, um Menschen zum Lachen zu bringen. Uups – gerade hat mein Mann im Nachbarbüro angefangen, schallend zu lachen. Moment, ich frage mal eben, was der Grund war..

…hihihi, mein Gatte hat eine Veranstaltung in Social Media beworben: „1. Online-Tag rund um das Thema Hausverwaltung“. Per E-Mail fragte tatsächlich ein Verwalter zurück: „Sie haben tolle Ideen und hilfreiche Ansätze – doch diesmal haben Sie wohl vergessen, zu schreiben, WO Ihre Veranstaltung nun stattfindet!“

Was Sie selbst tun können, um Ihren Alltag mit kleinen Lachern zu würzen? Das verrate ich Ihnen gerne. Hier kommen putzige kleine Humortricks für Ihren Alltagsgebrauch.

1. Sprichwort-Mix

Typische Sprichworte enden bei Ihnen anders, als gewohnt – das regt das Gehirn zum Nachdenken an, weil eben nicht das Gewohnte passierte. Mischen Sie dazu ruhig zwei Sprichworte in bunter Reihenfolge: „Wer anderen eine Grube gräbt, hinter dem steht eine erfolgreiche Frau“. Oder auch: „Der Apfel fällt nicht weit vom Wurm“. Eine Kunstpause zwischen und erstem und zweitem Teil macht das Ganze besonders wirksam.

Die Folge bei Ihren Mitmenschen: Ein nachdenkliches Schmunzeln nach dem Motto „Was will der Redner mir damit sagen?“

2. Wörtlich nehmen

Sagt Ihnen jemand in einem Meeting: „Wir müssen dabei die Technik anbinden!“, dann verlassen Sie das Meeting, holen eine Kordel und umwickeln den Tablet-PC/ Smartphone/ Beamer im Meetingraum mit der Kordel und befestigen Sie diese am Tischbein. Lassen Sie die anderen stutzen und erklären Sie dann mit ungerührter Miene: „Ich habe flugs die Technik angebunden!“

3. Tut Sie das Unerwartete

Der Kollege informiert Sie: „Der Kollege von der Hauspost ist im Anmarsch!“ – antworten Sie: „Sag´ ihm, wir kaufen nichts an der Tür!“ oder „Och, dann kann er gleich frischen Kaffee und Nusshörnchen mitbringen!“

4. Untertreibung führt zum Ziel

„Von Robbie Williams will man Dinge wissen, die man nicht einmal von sich selbst erfahren möchte!“

5. Der Einsatz der Killerphrase

Sie kennen den Standardspruch in vielen Büros: „Das haben wir schon immer so gemacht!“

Ihre Replik darauf darf unerwartet ausfallen. Beispielsweise „Und – hat´s auch mal geklappt?“ oder „Und damit es nicht langweilig wird, machen wir´s jetzt mal anders.“ Schön ist auch: „Oha, dann müssen Sie ja sehr leidensfähig sein!“

6. Lächeln

Konzentrieren Sie sich fünf Minuten darauf, einfach nur zu lächeln. Ohne Grund, ohne Gegenüber. Das funktioniert auch gerne morgens vor der Arbeit. Wetten, dass Sie anschließend schon mal deutlich besser gelaunt sind?

Bildnachweis: fizkes / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):