Praxistipps

5 Übungen, um die Reaktionsfähigkeit im Tischtennis zu verbessern

Lesezeit: 2 Minuten Reaktion ist im Tischtennis extrem wichtig. Der Spieler muss in der Lage sein, den sehr schnell ankommenden Tischtennisball möglichst präzise zurückzuspielen. Gerade bei sehr schnellen Konterduellen oder aggressivem Schupfspiel ist Reaktion gefragt. Mit diesen 5 Übungen können Sie Ihre Reaktionsfähigkeit im Tischtennis verbessern.

2 min Lesezeit
5 Übungen, um die Reaktionsfähigkeit im Tischtennis zu verbessern

5 Übungen, um die Reaktionsfähigkeit im Tischtennis zu verbessern

Lesezeit: 2 Minuten

1. Übung: Lauerstellung

In der Übung „Lauerstellung“ stellen sich zwei Spieler im Abstand von ca. 1m gegenüber. Spieler A hält in jeder Hand einen Tischtennisball. Er streckt seine Arme bis auf Kopfhöhe zur Seite aus. Plötzlich lässt er ohne Ankündigung einen Ball fallen. Spieler B muss nun versuchen diesen Ball zu fangen, bevor der Ball den Boden berührt. Je nachdem wie geübt und beweglich Sie sind, verkleinern oder vergrößern Sie den Abstand.

2. Übung: Wegdrehen

Spieler A liegt mit gestreckten Armen auf dem Rücken. Spieler B steht neben Spieler A und hält in Kopfhöhe einen Tischtennisball in der Hand. Spieler B streckt nun den Arm so aus, dass der Ball auf den Bauch von Spieler A zeigt. Plötzlich lässt Spieler B den Ball fallen. Spieler A rollt sich schnell zur Seite, um vom Ball nicht getroffen zu werden.

3. Übung: Schläger drehen

Spieler A und Spieler B stehen sich an der Tischtennisplatte auf der Rückhandseite gegenüber und kontern mit der Rückhand diagonal. Spieler A dreht irgendwann den Schläger. Spieler B muss das sofort erkennen und den Rückschlag nicht mehr diagonal, sondern zum Beispiel parallel spielen.

4. Übung: Ball gegen eine Wand werfen

Spieler A steht in einem Abstand von etwa 2m vor einer Wand. Spieler B stellt sich mit ca. 25 Tischtennisbällen in einem Abstand von ebenfalls 2m hinter Spieler A. Beide Spieler haben keinen Blickkontakt. Spieler B wirft einen Ball gegen die Wand. Spieler A versucht den Ball zu fangen, bevor dieser den Boden berührt. Danach wirft Spieler B den zweiten Ball und immer so weiter. Ist die Übung zu leicht oder zu schwierig? Dann verringern Sie die Abstände.

5. Übung: Kombination Balleimertraining und Bälle einfangen

Von dieser Übung profitieren zwei Spieler gleichermaßen. Während Spieler A beim Balleimertraining einen bestimmten Schlag trainiert (Schmetter-, Konter- oder Topspinschlag) versucht Spieler B auf der gegnerischen Seite mit einem Hütchen bewaffnet, die Bälle einzufangen ohne das die Bälle auf dem Boden aufkommen.

Weitere interessante Tischtennisübungen finden Sie hier:

Bildnachweis: Nomad_Soul  / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: