Computer Praxistipps

5 Gründe, Ihre Treiber regelmäßig zu aktualisieren

Lesezeit: 2 Minuten Treiber sind maßgeblich für eine einwandfreie Funktionalität der installierten Hardware und angeschlossener Geräte notwendig. Dabei lohnt es sich durchaus diese regelmäßig zu aktualisieren.

2 min Lesezeit

5 Gründe, Ihre Treiber regelmäßig zu aktualisieren

Lesezeit: 2 Minuten

Die wichtigsten fünf Gründe für eine regelmäßige Aktualisierung der notwendigen Treiber erfahren Sie hier.

  1. Leistung des Rechners
  2. Fehler beheben
  3. Sicherheitslücken
  4. Verbesserte Synergien
  5. Neue Funktionen

1. Neue Treiber können die Leistung des Rechners verbessern

Einen Treiber aktualisieren kann auf den kompletten PC positiv einwirken. Insbesondere bei den schnellen SSD-Festplatten oder bei Grafikkarten sind Treiberaktualisierungen zwingend notwendig, um in den Genuss der maximalen Leistung dieser Hardwarekomponenten zu kommen. Bei SSDs optimieren die Treiber beispielsweise die Datenverarbeitungsgeschwindigkeit, wodurch die Festplatte Daten schneller lesen, abrufen und auch kopieren kann.

Bei Grafikkarten wird noch etwas mehr Leistung aus der Hardware selber herausgekitzelt. Die meisten Hersteller in diesem Bereich arbeiten aktiv an regelmäßigen Aktualisierungen, um die Hardware für lange Zeit konkurrenzfähig zu halten. Einen Treiber aktualisieren ist also in Ihrem Interesse, da diese sowieso kostenfrei angeboten werden und die Leistung der Hardware zu einem späteren Zeitpunkt noch verbessern können.

2. Treiber aktualisieren um vorhandene Fehler zu beheben

Nicht immer funktionieren alte Treiber einwandfrei, weshalb eine Aktualisierung zur neuen Firmware auch vorhandene Bugs beheben kann. Haben Sie bei einem Gerät beziehungsweise einer Hardwarekomponente einen Fehler ausgemacht, sollten Sie erst einmal auf die aktuell verfügbare Treiberversion zurückgreifen, bevor Sie Garantieansprüche geltend machen oder sogar komplett neue Hardware kaufen.

Hersteller erhalten für ihre Treiber ein umfassendes Feedback von internen Experten und den Anwendern selber, weshalb existente Treiberbugs meist schnell mit einer neuen Version behoben werden. Drucker, Scanner und Co. sind hiervon weniger betroffen, insbesondere bei Grafikkarten kann aber schnell einmal ein Bug auftreten, der dann durch eine Aktualisierung wieder behoben wird.

3. Neue Treiber schließen mitunter sensible Sicherheitslücken

Windows bietet bereits seit längerer Zeit fast im wöchentlichen Takt neue Updates an, die sich auf unterschiedliche Teile des Betriebssystems oder der Hardware beziehen. Ein neuer Treiber kann als Software-Element auch existente Sicherheitslücken schließen, weshalb es wichtig ist, diese auf dem neuesten Stand zu halten. Windows macht das normalerweise selber mit der automatisierten Updatefunktion und der Treiberübersicht. Bei externen Geräten und Hardwarekomponenten sind Sicherheitslücken zwar seltener, indem Sie die aktuelle Version nutzen, können Sie das Risiko aber minimieren.

4. Verbesserte Synergien mit neuer Software oder neuen Hardwarekomponenten

Auch die Hersteller von Peripheriegeräten oder Hardware können natürlich nicht in die Zukunft schauen. Wenn also Software oder andere Hardware nach dem Marktstart der eigenen angebotenen Hardware erscheint, reagieren Hersteller mit Treibern darauf. Bekannt ist das vor allem aus dem Bereich der Grafikkarten. Erscheint ein neues Spiel, sollten Sie immer den Treiber aktualisieren, da die Hersteller ihre eigenen Treiber auf die Ansprüche des neuen Spiels abstimmen und somit die Leistung verbessern. Gleiches gilt auch für andere Hardwarekomponenten im PC. 

So kann ein nagelneues Mainboard unter Umständen erst nach einem Treiber-Update des älteren Prozessors mit diesem kommunizieren. Den Treiber aktualisieren lohnt sich in diesem Fall erneut, um eine perfekte Symbiose der verbauten Komponenten zu garantieren.

5. Neue Funktionen dank neuer Treiber

Wenn Sie einen Treiber aktualisieren, können Sie nicht nur von einer verbesserten Leistung profitieren, sondern mitunter gar von völlig neuen Funktionen. Viele Hersteller nutzen die kostenfreien Softwareupdates, um Geräte und/oder Hardware einer Generalüberholung zu unterziehen. Dabei kommen oftmals auch neue Funktionen und Einstellungen zum Vorschein, die beim Marktstart des Gerätes nicht verfügbar waren. Grund hierfür ist das Feedback der Käufer, die sich explizit eine bestimmte Funktion wünschen, worauf der Hersteller dann via Treiberupdates reagiert.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: