Computer Praxistipps

4 Windows-Apps, die Sie unbedingt ausprobieren sollten

Hunderttausende Apps warten im Windows Store darauf, geladen zu werden, täglich kommen neue dazu. Da fällt es nicht leicht, die Spreu vom Weizen zu trennen. Meine 4 persönliche Favoriten stelle ich Ihnen im folgenden Artikel vor.

4 Windows-Apps, die Sie unbedingt ausprobieren sollten

Folgende 4 Windows-Apps sollten ein Must-have in Ihrer Liste von installierten Apps sein. Sie sind praktisch, einfach bedienbar und sehr nützlich.

1. TuneIn Radio: 60.000 Radiosender per Klick

Mit Hilfe der Apps haben Sie Zugriff auf tausende Internet-Radiosender, fein sortiert nach Land, Stadt, Genre, Themen oder Sprache. Das Angebot ist gewaltig: Von klassischen Radiosendern wie 1Live, NDR, Delta Radio, Jam FM oder bigFM, Webradios wie Lounge FM und Electro Radio über Genres wie 80er, Oldies, Schlager, Rock, Techno oder Jazz bis hin zu Themen wie Nachrichten, Sport, Kultur oder Comedy ist alles dabei, was das Herz begehrt.

Weltweit sind rund 60.000 Sender im Angebot. Darüber hinaus stehen über 2 Millionen abrufbare Sendungen ("Podcasts") zur Auswahl. Doch die App bietet noch mehr:

  • Ein übersichtliches Menü für die Sendersuche findet sich beim Start der App. So finden Sie nicht nur schnell Ihre favorisierten Stationen, sondern können auch gezielt nach Sendern fahnden, die bestimmte Musikrichtungen spielen. So entdecken Sie womöglich Sender, die Sie noch gar nicht kannten. Klicken Sie etwa auf "Klassik", präsentiert Ihnen die App eine Auswahl entsprechender Sender.
  • Sie können gezielt nach Songs, Künstlern oder Shows suchen. Das Programm zeigt dann entsprechende Sender an, wo die Interpreten live gespielt werden.
  • TuneIn Radio spielt auch im Hintergrund weiter, etwa wenn Sie im Internet stöbern oder E-Mails checken. Selbstverständlich lassen sich Ihre favorisierten Sender abspeichern, das klappt abhängig vom Sender sogar mit bestimmten Songs.
  • Mit der App durchstöbern Sie rund 60.000 Radiosender. Vertreten sind Stationen aus allen Teilen der Welt, angeboten werden alle denkbaren Musikrichtungen. Und über die Ortungsfunktion Ihres Rechners finden Sie ganz einfach Sender aus Ihrer Umgebung.
  • Kleines Manko: Die Verbindung zu den Sendern nimmt technisch bedingt jedes Mal einige Sekunden in Anspruch, schnelles Hin- und Herschalten zwischen Stationen ist also nicht möglich. Zudem klappt die Verbindung zu einigen Sendern nicht immer.

[adcode categories=“computer,betriebssysteme,windows-10″]

So installieren und nutzen Sie TuneIn Radio

Öffnen Sie die Taskleiste per Klick auf die Windows-Store Kachel. Tippen Sie dann oben rechts ins Suchfenster den Begriff "TuneIn Radio" ein, und drücken Sie "Enter". Die gleichnamige App bekommen Sie umgehend angezeigt. Klicken Sie auf Installieren.

  1. Nach der Installation starten Sie die App über das Startmenü. Suchen Sie unter Alle Apps nach TuneIn Radio. Am besten ziehen Sie die Kachel mit gedrückter Maustaste rechts ins Startmenü. So haben Sie sie künftig schneller startbereit.
  2. Nach dem Start suchen Sie Sender, die zu Ihrem Geschmack passen. Klicken Sie etwa auf lokales Radio, sehen Sie Sender aus Ihrer Nähe. Klicken Sie auf die Schaltfläche mit dem Namen des Senders, öffnet sich ein neues Fenster, und der Sender startet automatisch mit der Wiedergabe. Gleichzeitig zeigt Ihnen TuneInRadio unterhalb vom Senderlogo weitere Programme an, die ähnliche Musik spielen. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Senderlogo und dann auf "hinzufügen", nehmen Sie den Sender in Ihre Favoritenliste im Hauptmenü auf. Klicken Sie auf "anheften", erscheint nach einiger Zeit eine Kachel samt Sender-Verknüpfung im Startmenü. Anfangs unterscheidet siesich optisch nicht von der "normalen" TuneIn-Kachel. Erst nach einiger Zeit erscheint darauf das Senderlogo.
  1. Möchten Sie Sender entdecken, die Ihre Lieblingsmusik spielen? Dann klicken Sie im Hauptmenü von TuneIn- Radio auf "Musik". Nun müssen Sie noch auf die passende Kachel klicken, etwa auf Oldies oder Weihnachten. Schon listet das Programm die passenden Sender auf.
  2. Sie suchen bestimmte Sender, Stücke oder Künstler? Dann öffnen Sie per Klick auf die drei waagerechten Striche oben links "Suchen". Ins Suchfenster tippen Sie dann Ihren Suchbegriff ein. Sekunden später zeigt TuneIn Radio passende Treffer an. Bei Sendern klappt das einwandfrei, bei Künstlern oder bestimmten Stücken müssen Sie ein wenig Glück haben.

2. Trello Web App: Projektplanung leicht gemacht

Was ist zu tun? Wer hat welche Aufgabe und ist alles noch imZeitplan? Solche Fragen beantwortet Trello schnell und einfach. Ganz gleich, welche Art von Projekt Sie durchführen wollen, diese App hilft Ihnen dabei. Dabei müssen es nicht immer Team-Aufgaben sein. Auch wer allein ein Projekt durchführt, profitiert von Trello. Wenn mal wieder eine neue Aufgabe ansteht, die Koordination erfordert, ist Trello genau das richtige Werkzeug für die Planung und Durchführung. Es bietet auf einer Seite komplett und geordnet den totalen Überblick über alle Einzelaufgaben.

Alles auf einen Blick

Die Oberfläche von Trello ist in verschiedene Listen aufgeteilt. In diese Listen lassen sich sogenannte Cards einfügen, die die einzelnen Teile des Projekts symbolisieren. Die Cards können dabei ganz verschiedene Elemente enthalten, etwa Diskussionen, Checklisten, Abstimmungen, Termine und vieles mehr.

Auch Fotos und Videos lassen sich einbetten. Die einzelnen Cards lassen sich im Laufe des Projekts hin- und herschieben, beispielsweise um sie verschiedenen Personen zuzuweisen oder um sie in neue Listen einzuordnen. Das Ganze funktioniert herrlich einfach und intuitiv. Um die Bedienung muss man sich also keine Gedanken machen und kann sich voll auf sein Projekt konzentrieren. Wie Sie die ersten Schritte bewältigen, erfahren Sie weiter unten. Erwähnenswert ist, dass Trello bislang vollkommen ohne Werbung auskommt und für den mobilen Zugriff Apps für iOS und Android zur Verfügung stehen.

Natürlich sollten Sie nicht Ihre einmalige "Millionen-Euro-" Geschäftsidee über Trello verwirklichen. Für einfache Aufgaben zuhause oder im Büro ist die App aber äußerst hilfreich.

Trello: Die ersten Schritte

  1. Laden und installieren Sie die Trello Web App aus demWindows Store. Klicken Sie auf "Jetzt registrieren" (es ist kostenlos) und melden Sie sich mit einer gültigen E-Mail Adresse an. Kurze Zeit später bekommen Sie eine E-Mai lmit der Anmelde-Bestätigung. Klicken Sie in der E-Mail auf Adresse überprüfen.
  2. Zurück in der App, landen Sie automatisch im Willkommen Board von Trello. Klicken Sie darauf, finden Sie einige Tipps und Tricks.
  1. Um ein eigenes Projekt zu erstellen klicken Sie auf "Neues Board erstellen", tippen einen Namen für das Projekt ein und klicken auf Erstellen. Nun erscheint Ihr noch jungfräuliches Projekt, aufgeteilt in "To do", "Im Gange" und "Fertig". Per Klick auf "Eine Karte hinzufügen" erstellen Sie neue Aufgaben. Per Klick auf eine Karte lassen die Aufgaben sich etwa farblich zuordnen (Labels) ,ein Termin festzurren (Frist) und bestimmte Personen einspannen (Mitglieder). Darüber hinaus lassen sich beispielsweise Kommentare von Team-Mitgliedern verfassen, Dateien hochladen (Anhang), Checklisten erstellen (Checkliste) oder die Karte löschen (Archiv).
  2. Bislang können Sie sich aber nur selbst als Ersteller den Cards zuordnen. Um das zu ändern, klicken Sie auf Mitglieder und tippen eine oder mehrere E-Mail-Adressen ein. Die Empfänger bekommen daraufhin eine Einladung, an dem Projekt mitzuwirken.
  3. Bei der Projektplanung befinden sich die Cards in der Regel alle erst einmal im To do-Bereich. Der Clou ist natürlichdie Möglichkeit, die einzelnen Cards zu verschieben. Dazu ziehen Sie sie einfach mit gedrückter Maustaste in die entsprechende Liste. Weitere Listen lassen sich natürlich per Klick auf Eine Liste hinzufügen ebenfalls kreieren. Im Laufe der Zeit wandern dann alle Karten peu à peu in den Bereich "Fertig". Ist das auch bei der letzten Karte der Fall,haben Sie Ihr Projekt erfolgreich abgeschlossen.

3. Shazam: Erkennt jeden Song

Wie heißt noch gleich das tolle Musikstück, das gerade im Radio läuft? Mit der Musikerkennungs-App Shazam finden Sie es ganz einfach heraus. Sie liefert Ihnen blitzschnell Infos zu unbekannten Musikstücken inklusive Song- und Albumtitel sowie Interpreten.

Alles, was Sie dazu benötigen, ist ein eingebautes oder angeschlossenes Mikrofon. Das funktioniert hervorragend: Die Shazam-App erkennt rund 50 Millionen Songs – dabei sogar viele Titel von unbekannten Künstlern. Wie da sfunktioniert? Das Programm analysiert blitzschnell die typischen Merkmale der Musik und gleicht sie mit einer Datenbank ab. Die neuste Version arbeitet sogar mit der Sprachassistentin Cortana zusammen.

So funktioniert die Musikanalyse

Als Grundlage jeder Musikerkennung dient die sogenannte Spektralanalyse. Die Programme zerlegen die Musik dabei in bis zu 100 Einzelteile. Dabei berücksichtigen sie lediglich die lautesten Stellen und dabei auch nur die höchsten und tiefsten Frequenzen. Aus diesen Daten entsteht ein "akustischer Fingerabdruck",der sich in einem Diagramm darstellen lässt. Der ist bei jedem Song unverwechselbar – genau wie beim Menschen.

So klappt’s: Unbekannte Musik erkennen mit Cortana

Installieren Sie "Shazam" aus dem App Store. Hören Sie nun einen tollen Song, dessen Titel Sie gerne wissen möchten, klicken Sie in der App einfach unten links auf das runde Shazam Symbol. Kurz darauf erscheint die Meldung "Es wird zugehört" und Augenblicke später schon die gesuchten Infos.

Wichtig: Das klappt natürlich nur, wenn in Ihrem Computer ein Mikrofon eingebaut ist. Bei Notebooks ist das im Prinzip immer der Fall, bei Schreibtisch PCs müssen Sie ein Mikrofon(oder ein Headset) anstöpseln.

Per Sprachsteuerung: Noch eleganter soll es mithilfe von Cortana klappen. Haben Sie die Sprachassistentin eingerichtet, und ertönt ein unbekanntes Musikstück, gehen Sie so vor:

  • Starten Sie Cortana mit dem Sprachbefehl "Hey Cortana". Als Nächstes sagen Sie "Shazam diesen Titel", wobei Sie Shazam wie "Schäsem" aussprechen. Ich muss zugeben – das funktioniert nicht immer.

4. Fotor: Fotos optimieren leicht gemacht

Manchmal reichen die Foto-Funktionen der Foto-App nicht aus.Dann muss Fotor ran. Die kostenlose App stellt die perfekte Kombination aus Funktionalität und Bedienkomfort dar. Sie bietet alle wichtigen Standardfunktionen wie Anpassen der Bildgröße, Bildschärfe, Sättigung, Kontrast, Helligkeit und darüber hinaus eine Vielzahl praktischer Automatikfilter, die für Porträts, Landschaften oder andere Situationen gedacht sind.

Wenn Sie mehr aus Ihren Fotos machen wollen, laden Extrafunktionen wie Lomografie-, Tilt-Shift- und HDR-Funktionen zum Experimentieren ein. Dazu müssen Sie kein Foto-Profi sein. Dank der intuitive nOberfläche machen Sie aus Ihren Schnappschüssen mit wenigen Klicks einzigartige Werke.

Hinweis: Beachten Sie den Tipp "So finden Sie alle Apps im Windows Store"(kostenlos).

Tipp 1: Mit Farbeffekten experimentieren

Fotor bietet eine große Auswahl verschiedener Farbeffekte. Die Ergebnisse überraschen und lassen sich ganz einfach ausprobieren. Klicken Sie im Hauptmenü von Fotor auf "Edit", und suchen Sie im Explorer-Fenster ein Bild aus, das Sie bearbeiten möchten. Klicken Sie dann rechts im Menü auf "Effects". Links im Menü finden Sie verschiedene Kategorien, etwa Classic oder B&W (Schwarz und Weiß).

Darunter erscheinen entsprechende Vorschaubilder. Klicken Sie darauf, wird der Effekt sofort umgesetzt. Keine Bange, das Original bleibt in Fotor stets unangetastet. Klicken Sie sich durch und entscheiden Sie, welcher Effekt zu Ihrem Foto besonders gut passt.

Tipp: Sie können selbst bestimmen, wie stark Fotor den Effekt in Szene setzt. Dazu klicken Sie auf einen Effekt und verschieben darunter den Regler. Sind Sie mit dem Ergebnis zufrieden, klicken Sie unten rechts auf "Save" und speichern das Bild unter einem neuen Namen ab.

Tipp 2: Wie Sie tolle Collagen erstellen

Sie haben einige tolle Bilder geschossen, die richtig gut zueinander passen? Dann basteln Sie daraus eine eindrucksvolle Collage. Klicken Sie dazu im Hauptmenü von Fotos auf "Collage". Im Explorer Fenster markieren Sie dann mit gedrückter "Strg-Taste" mehrere Fotos und klicken auf "Öffnen". Möchten Sie weitere Bilder hinzufügen, klicken Sie in Fotor auf "Add". Rechts sehen Sie dann das vorgefertigte Collagemuster. Wählen Sie eines aus und ziehen die Bilder mit gedrückter Maustaste in die jeweiligen Felder.

Auf die gleiche Weise können Sie auch die Bilder im Rahmen richtig positionieren.Sie möchten lieber alles vollkommen frei anordnen? Dann klicken Sie rechts auf "Freestyle", wählen einen passenden Hintergrund und ziehen die Fotos an die gewünschte Position. Möchten Sie ein Bild drehen oder seine Größe ändern, klicken Sie darauf und bewegen den runden Pfeil an der Ecke. Zum Schluss speichern Sie Ihre Collage per Klick auf "Save" ab.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: