Gesundheit Praxistipps

4 Schritte, um mit Yoga Ihre Kreativität zu steigern

Lesezeit: 2 Minuten Yoga hilft bei der Selbsterkenntnis, stärkt Körper, Geist und Seele und macht glücklicher. Das ist aber noch nicht alles: Yoga ist auch ein wunderbares Trainingsmittel, um kreativer zu werden. Sie haben bereits alles, um kreativ zu sein. Sie brauchen nur Platz zu schaffen und den Zugang zu Ihrer kreativen Quelle zuzulassen. Diese 4 Schritte helfen dabei.

2 min Lesezeit
4 Schritte, um mit Yoga Ihre Kreativität zu steigern

4 Schritte, um mit Yoga Ihre Kreativität zu steigern

Lesezeit: 2 Minuten

Wenn ein Autor oder Künstler mal eine Blockade hat, wird empfohlen, dass er sich bewegen soll. Spazieren gehen, Trampolinspringen oder Yoga bringen den Körper in Schwung und helfen beim Denken. Das bringt auch die Ideen wieder zum Fließen. Denn Körper, Geist und Seele sind eine Einheit – und jede Arbeit auf einer dieser Ebenen wirkt sich auf die anderen Ebenen aus.

Yoga wirkt auf vielen Ebenen

Yoga Asanas wirken nicht nur auf den Körper, sondern sie beeinflussen auch unsere Gefühle und das Denken. Dehnungspositionen z.B., welche die Hüfte öffnen, können alte Emotionen lösen. Umkehrhaltungen fördern Mut. Vorbeugen fördert Demut. Rückbeugen helfen dabei, optimistischer zu werden.

Mit Yoga neue Perspektiven gewinnen

Yoga wirkt auf unser Gemüt und auf unsere Gedanken. Wir strecken und stretchen nicht nur Arme und Beine, sondern auch unsere Vorstellungskraft. Wir können starre Denkgewohnheiten loslassen und Freiraum für neue Ideen schaffen. Yoga hat das Potential, unser Innenleben aufzuräumen und zu sortieren. Wir können uns dann auch mental ausbreiten, expandieren und erneuern.

Den Fokus nach innen bringen

In den Körperübungen und der Meditation zieht man für eine Weile den Fokus nach innen und konzentriert sich auf den eigenen Körper und die Atmung. Das Denken kann sich ausruhen. Im Yoga gönnt man dem Verstand eine Pause. So schafft man Platz dafür, dass neue Verbindungen entstehen und Ideen und Einfälle an die Oberfläche kommen können.

Neue Ideen brauchen Platz

Wenn der Kopf voll ist mit Gedanken über Arbeit, Alltagsaufgaben oder Problemen, gibt es keinen Raum für neue Ideen. Und Kreativität bedeutet, etwas Neues zu erschaffen oder zu entdecken. Wenn wir kreativ sind, erkennen wir neue Perspektiven und erweitern unsere Erfahrungen.

In einem geschützten Rahmen

In einem geschützten Rahmen bei der Yogapraxis kann das Geschnatter der Gedanken sich beruhigen. Im Yoga kann man zu sich selbst finden und erkennt die eigenen Bedürfnisse und auch Talente besser. Es können Erkenntnisse auftauchen, die schon die ganze Zeit da waren und nur noch keinen Platz hatten.

Diese 4 Schritte helfen Ihnen, mehr zu Ihrer Kreativität zu finden:

  1. Trainieren Sie Ihre Konzentrationsfähigkeit. Um etwas Kreatives zu erschaffen, müssen Sie sich konzentrieren können. Üben Sie es immer wieder, Ihre Konzentration auf der Atmung zu halten.
  2. Lernen loszulassen. Lassen Sie körperlich, seelisch und mental los. Alle 3 Ebenen beeinflussen sich gegenseitig. Sie schaffen so Platz für Neues.
  3. Bewegen Sie sich. Körperliche Bewegung bringt Energien zum Fließen. Das Gehirn wird besser durchblutet und mit Nahrung versorgt.
  4. Gönnen Sie sich und genießen Sie Freizeit. Geben Sie sich Pausen zum Nichtstun.

Bildnachweis: darkbird / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...