Computer Praxistipps

3 Tools mit denen Sie auf übervollen Festplatten Platz schaffen

Festplatten verfügen über immer mehr Speicherkapazität, aber gleichzeitig wächst auch der Speicherhunger von Videos, Fotos und Dateien. Und wer auf eine SSD setzt, muss für ein Speichermedium mit hoher Kapazität immer noch tief in die Tasche greifen. Welche Tools Ihnen helfen, wenn der Platz auf dem Datenträger mal wieder knapp wird, verraten wir Ihnen in diesem Beitrag.

Autor:

3 Tools mit denen Sie auf übervollen Festplatten Platz schaffen

Ein Speichermedium, das vor einigen Jahren noch als eine mit reichlich Kapazität ausgestattete Festplatte galt, ist heute bestenfalls noch für eine größere MP3-Sammlung zu gebrauchen. Denkt man in Dimensionen von Filmen in hochauflösender HD-Qualität, können ältere Datenspeicher heute nur noch zum Elektroschrott gezählt werden.

Mit der wachsenden Kapazität von Festplatten ist auch der Speicherbedarf immer mehr angestiegen. Wenn es auf dem internen Datenspeicher des Computers oder Notebooks mal wieder eng wird, können Sie natürlich zu einem externen Speichermedium greifen und Daten auslagern. Praktisch ist diese Methode aber nicht immer. Oft reicht es aber schon, die Festplatte von Datenballast zu befreien, um Platz für neue, wichtige Programme und Dateien zu schaffen.

1. Xinorbis – Datenbestand analysieren

Wenn es um das Aufräumen der Festplatte geht, ist häufig gar nicht klar, an welcher Stelle der Schuh drückt, bzw. welche Daten besonders viel Speicher auf dem Datenträger für sich beanspruchen. Hier hilft das praktische Freeware-Tool Xinorbis weiter.

Nach dem Start der Anwendung scannen Sie einen beliebigen Datenträger, den Sie bereinigen wollen. Das Tool ermittelt jetzt den Anteil von Programmtypen. In einer grafischen Übersicht erfahren Sie anschließend, wie groß der Anteil von beispielsweise Bilddateien und Videos ist. Entsprechend können Sie sich an das Ausmisten oder Auslagern machen, um möglichst effektiv Speicherplatz freizuschaufeln.

Praktisch: Die Ansicht lässt sich unter anderem auch nach Ordnern sortieren, so dass Verzeichnisse mit hohem Speicherbedarf leicht auszumachen sind.

2. Auslogics Duplicate File Finder – Datei-Dubletten aufspüren

Durch Aktionen, wie das Kopieren passiert es häufig, dass Dateien doppelt auf der Festplatte landen. Passiert das bei klassisch großen Dateien, wie Filmen, schwindet der Speicherplatz auf dem Datenträger rasant. Bei der Menge von Dateien, die sich auf einem Speichermedium befinden, wird es aber immer schwieriger, solche Doubletten auszumachen.

Hier hilft das Programm Auslogics Duplicate File Finder. Auf der Programmoberfläche legen Sie zunächst fest, ob alle Dateitypen oder nur Bilder, Videos, Musikdateien, Archive oder Anwendungen nach Doubletten durchsucht werden sollen. Danach starten Sie den Scan. Doubletten werden schnell gefunden und zum Löschen angeboten.

3. PC Decrapifier – PC-Säuberung mit Empfehlungen und Schnelldurchlauf

Viele neue Rechner kommen schon mit Programmen, die der Hersteller vorinstalliert. Und mit der Zeit sammeln sich häufig Anwendungen auf dem PC, die im schlimmsten Falle sogar Werbung machen.

Mit PC Dercrapifier spüren Sie solche Anwendungen auf. Das Tool gibt nach einer Analyse Ihres Systems Empfehlungen für Anwendungen, die entfernt werden können.

Praktisch: Auch reguläre Programme lassen sich entfernen. Die können dabei in Gruppen markiert werden. So schaffen Sie alte Programme im Schnelldurchlauf von der Festplatte Ihres Rechners.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: