Praxistipps Verein

3 Gründe, die für eine Vereinsgründung sprechen

Lesezeit: 2 Minuten Sie engagieren sich federführend in einer Gruppe, in der alle Beteiligten ein gemeinsames Interesse haben, sei es sportlicher, kultureller oder sozialer Art. In Ihrem Ort oder Ihrer näheren Umgebung gibt es Vereine, die eine ähnliche Zielsetzung haben. Sie überlegen, ob Sie einen eigenen Verein gründen sollen. Hier nenne ich Ihnen 3 Gründe, die für eine Vereinsgründung sprechen.

2 min Lesezeit

Autor:

3 Gründe, die für eine Vereinsgründung sprechen

Lesezeit: 2 Minuten

Eine Gruppe von Gleichgesinnten trifft sich regelmäßig

Ein Vereinsmeier im üblichen Sinne sind Sie nicht, aber Sie organisieren regelmäßige Treffen mit Gleichgesinnten, um Sport zu treiben oder einer anderen Leidenschaft wie Singen, Musizieren, Sammeln von Münzen, Briefmarken, Mineralien oder anderen Tätigkeiten nachzugehen.

Sie überlegen, einem Verein beizutreten, der diese Interessen bedient, scheuen aber doch davor zurück, weil Ihnen die Mitgliederstruktur nicht gefällt, Ihnen die Angebote nicht zusagen oder der Verein eigentlich nur auf dem Papier steht, weil er nicht gerade durch rege Aktivitäten auffällt. Ein vorsichtiges Gespräch mit dem Vorsitzenden dieses Vereins hat Ihnen wenig Mut gemacht, sich der Organisation anzuschließen. Eine Konkurrenz wollen Sie auch nicht unbedingt heraufbeschwören. Es gibt dennoch gewichtige Gründe, die für eine Vereinsgründung sprechen.

Ein Verein kann Spenden generieren

Wenn Sie einen gemeinnützig anerkannten Verein gründen, können Sie Spenden generieren. Das ist gerade dann von großem Vorteil, wenn Sie Veranstaltungen planen, die mit einem gewissen finanziellen Risiko verbunden sind und Sie Spenden benötigen. Weiterhin sind manchmal Anschaffungen zu tätigen, die das Vereinsvermögen über Gebühr beanspruchen und den Verein an die Grenze des Ruins treiben würden. Allerdings ist die grundlegende Voraussetzung, dass alles mit rechten Dingen zugeht.

Eine Anerkennung als gemeinnütziger Verein, vom Finanzamt bestätigt, schützt nicht vor Konsequenzen, wenn eine Zuwendungsbescheinigung – wie die Spendenquittung korrekt heißt – aus Gefälligkeit ausgestellt wurde, die sich steuergünstig für den Spender auswirkt. Der Vereinsvorsitzende wird in die Pflicht genommen und ist persönlich haftbar.

Wenn Sie diese Regel beachten, kann eigentlich nichts schief gehen. Sind die Zuwendungsbescheinigungen korrekt ausgestellt und ist die Voraussetzung einer Gemeinnützigkeit erfüllt ist, haben Sie gute Karten, um Spenden zu generieren und für die Finanzierung von Projekten zu nutzen. Das ist schon der erste gute Grund, der für eine Vereinsgründung spricht.

Ein Dachverband sorgt für günstige Konditionen

Für fast jedes Interessengebiet, das in eine Vereinsgründung mündet, gibt es einen Dachverband, der in wichtigen Fragen berät und über den Sie günstige Konditionen erhalten. Beispielsweise gibt es Rahmenverträge für bestimmte Versicherungen, die für die Tätigkeit im Verein wichtig sind, um bei Schäden finanzielle Hilfe zu leisten.

Weiterhin bestehen oft Verträge mit Lieferanten für die Vereinsausstattung, wo Sie deutlich günstiger einkaufen können als wenn Sie als Einzelperson einen Einkauf tätigen. Ein kleiner Tropfen Wasser könnte dennoch im Wein landen, denn meist muss ein Teil der Vereinsbeiträge an den Dachverband abgeführt werden. Hierbei gilt zu überlegen, dass die Vorteile meist überwiegen und der finanzielle Beitrag nur marginal ist. Ein zweiter Grund, der für eine Vereinsgründung spricht.

Das Vereinsleben nach eigenen Vorstellungen ausgestalten

Sie entschließen sich nicht ad hoc, einen Verein zu gründen. Diesen Schritt haben Sie gut überlegt und mit Ihren Mitstreitern ausgiebig diskutiert. Sie haben die sieben Personen, die für eine Vereinsgründung erforderlich sind und sich über alle juristischen Voraussetzungen informiert, die nötig sind, damit Ihr Verein nach der Gründungsversammlung ins Vereinsregister eingetragen werden kann.

Sind die Formalitäten erledigt, ist die Vereinssatzung in trockenen Tüchern, die Gründungsversammlung erfolgreich verlaufen, sind die notarielle Beurkundung, die Anmeldung beim Finanzamt und der Eintrag ins Vereinsregister erfolgt, können Sie das Vereinsleben so gestalten, wie Sie und Ihre Mitstreiter es sich vorgestellt haben. Das ist der dritte Grund, der für eine Vereinsgründung spricht.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: