Computer Praxistipps

3 Apps, mit denen Sie unter Android gratis navigieren

Klassische Navigationssysteme haben im Verkehr oder auch beim Wandern weitestgehend ausgedient. Stattdessen wird als digitaler Lotse einfach das Smartphone mit dem eingebauten GPS-Chip verwendet, der eine exakte Ortung über Satelliten ermöglicht. Wie Sie sich den Weg von A nach B sicher über das Smartphone weisen lassen und was dabei zu beachten ist, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Autor:

3 Apps, mit denen Sie unter Android gratis navigieren

Auf dem Android-Smartphone existiert eine vorinstallierte App für die Navigation. Dennoch gibt es genügend Gründe, auch die digitalen Wegweiser in Erwägung zu ziehen, die bei Google Play zu finden sind. Das gilt beispielsweise dann, wenn Sie in Gebieten unterwegs sind, die keine Internetanbindung aufweisen.

Folgende 3 Apps werden Ihnen in diesem Artikel vorgestellt:

  1. MapFactor
  2. Trimble Outdoors Navigator
  3. Waze

Oder wenn Sie sich lieber auf die Erfahrungen der Masse verlassen wollen, um Verkehrsbehinderungen vorherzusehen und Ihren Zeitplan entsprechend einzustellen, damit Sie ein Ziel rechtzeitig erreichen. Diese und viele andere Vorteile bieten die Apps, die nicht als Standard auf Ihrem Androiden installiert sind.

App 1: MapFactor: GPS Navigation

Eines der größten Probleme der Smartphone-Navigation ist das Kartenmaterial. Denn viele Apps beziehen die Daten über das Internet. Das hat den Nachteil, dass Sie immer dann vom Wegweiser abgeschnitten sind, wenn kein Netz zur Verfügung steht. Auch im Ausland ist die Nutzung wegen der möglichen Roaming-Gebühren oft zu teuer.

Die App MapFactor: GPS Navigation beseitigt das Problem, indem Sie das Kartenmaterial vor der Nutzung auf Ihr Mobiltelefon herunterladen. Zur Auswahl stehen Karten des Gratisanbieters OpenStreetMap oder kommerziell von TomTom mit Luxus-Features, wie einem Fahrspurassistenten und der Abbildung von Autobahnschildern zur besseren Orientierung. Schon die Gratisversion bietet die Navigation zu Sehenswürdigkeiten (POIs), eine 2D/3D-Umschaltung bei der Kartendarstellung und eine Kartenausrichtung an.

App 2: Trimble Outdoors Navigator

Das Navigation nicht nur auf Asphalt stattfinden muss zeigt die App Trimble Outdoors Navigator. Der digitale Lotse konzentriert sich auf die Bedürfnisse von Menschen, die auch gerne jenseits der Straße wandern.

Outdoor-Freunde können mit der App navigieren und ihre Touren aufzeichnen. Auch an Autofahrer wird grundlegend gedacht, denn die finden auf dem Kartenmaterial zumindest eine Positionsbestimmung zur groben Orientierung. Lediglich auf eine Navigation mit Sprachanweisungen muss beim Fahren verzichtet werden.

App 3: Waze – Navi, Karten & Verkehr

Waze – Navi, Karten & Verkehr setzt auf die Gemeinschaft. Jeder Nutzer überträgt dabei Verkehrs- und Straßeninfos in Echtzeit an die Community. Unfälle, Polizeikontrollen und Co. lassen sich so schnell melden. So lassen sich Staus und andere Verkehrsbehinderungen schnell vorhersehen. Änderungen der Verkehrsbedingungen werden direkt in die Routenplanung aufgenommen. Das spart Zeit und Benzin.

Das Prinzip lebt natürlich von der Anzahl der Nutzer. Hier kann Waze aber immerhin 50 bis 100 Millionen Downloads vorweisen, sodass ein enges Netzwerk bereits besteht. Generell setzt die App stark auf Vernetzung. So können Sie beispielsweise die Ankunftszeiten von Freunden sehen, wenn diese dasselbe Ziel ansteuern oder Facebook-Events per Fingertipp annavigieren.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: