Hobby & Freizeit Praxistipps

29. Februar: Kalender, Geschichte und Tipps für Glückwünsche

Lesezeit: 2 Minuten Fragen Sie sich auch manchmal, was es eigentlich mit dem 29. Februar auf sich hat? Was ist ein Schaltjahr und warum gibt es nur dann einen 29. Februar? Was machen Menschen, die am 29. Februar Geburtstag haben, feiern sie nur alle 4 Jahre? Lesen Sie hier einen Überblick zum Thema Schaltjahr sowie Tipps für Glückwünsche und Geschenkideen.

2 min Lesezeit

29. Februar: Kalender, Geschichte und Tipps für Glückwünsche

Lesezeit: 2 Minuten

Schalttag und Schaltjahr, Kalender und geschichtliche Hintergründe

Es klingt kompliziert, ist aber einfach zu erklären: Schaltjahre sind in der Regel alle 4 Jahre. Während ein normales Kalenderjahr 365 Tage hat, bekommt der Kalender im Schaltjahr einen zusätzlichen Tag, den Schalttag hinzu. Das Schaltjahr hat also 366 Tage. Begonnen hat diese Berechnung mit Einführung des Gregorianischen Kalenders. Bereits im Julianischen Kalender und im alten Römischen Kalender gab es jedoch Schalttage und Schaltjahre.

Warum gibt es alle 4 Jahre einen 29. Februar? So antworten Sie:

Der 29. Februar wird immer im Schaltjahr als letzter Tag des Monats Februar dem Kalender hinzugefügt. Dieser Schalttag gleicht die Differenz von ¼ Tag zwischen unserem Kalender und der astronomischen Zeitrechnung aus, denn in Wirklichkeit hat ein Jahr unseres Kalenders 365 ¼ Tage anstatt 365 Tage. Das ist die Zeit, die die Erde braucht, um die Sonne einmal zu umkreisen.

Was hat es eigentlich mit dem 29. Februar auf sich?

Das Jahr hat in Wirklichkeit 365,24 Tage. Der Kalender beinhaltet daher stets eine Abweichung von ¼ Tag. Anstatt 365 sind es also 365 ¼ Tage. Im Laufe der Zeit macht sich dieser viertel Tag bemerkbar. Der Frühlingsanfang, nach dem sich der gesamte Kalender richtet, würde sich somit verschieben und wir Erdenbewohner hätten womöglich irgendwann den Beginn des Frühlings im Januar. Also bekommt alle 4 Jahre der Februar einen Tag hinzu. Diesen Schalttag am 29. Februar gibt es seit Einführung des Gregorianischen Kalenders.

  • Ewiger Kalender
    Hier können Sie den Gregorianischen und Julianischen Kalender miteinander vergleichen, ein Datum errechnen oder geschichtliche Zusammenhänge nachlesen.
  • Immerwährender Kalender
    Hier können Sie den Wochentag ermitteln.

 29. Februar: Kalender, Geschichte und Tipps für Glückwünsche

Was ist ein Schaltjahr?

Schaltjahre sind immer durch 4 teilbar. Somit ist auch 2012 ein Schaltjahr. Es gibt dabei aber zwei Ausnahmen. Ist ein Jahr durch 100 teilbar, handelt es sich um kein Schaltjahr. Ist es dagegen durch 400 teilbar, ist das Jahr immer ein Schaltjahr. Beispiele:

  • Das Jahr 2000: hier ist die Jahreszahl durch 4 und durch 100 teilbar, wäre also kein Schaltjahr. 2000 ist aber auch durch 400 teilbar, daher war das Jahr ein Schaltjahr.
  • 1900 ist durch 4 und durch 100 teilbar. Es war aber nicht durch 400 teilbar, daher kein Schaltjahr.

So erklären Sie anderen, wie Ostern damit zusammenhängt

Ostern richtet sich nach dem Frühlingsanfang. Im Schaltjahr verschieben sich der Frühlingsanfang und damit auch das Datum für Ostern. Wenn Sie mehr darüber wissen wollen, lesen Sie auch:

Wie gratuliere ich am besten zum Geburtstag am 29. Februar?

Für diesen Tag sind Geburtstagslückwünsche sicher genauso willkommen, wie an allen anderen Geburtstagen. Einige markante Kuriositäten lassen sich jedoch in die Gratulation mit einbinden. So hat beispielsweise ein 40-Jähriger seinen 10. Geburtstag oder 2012 wird ein am 29. Februar 1956 geborenes Geburtstagskind 56 Jahre alt.

Lesen Sie auch die Fortsetzung: "29. Februar: Geburtstag, Glückwünsche und Tipps für Geschenkideen"!

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: