Essen & Trinken Praxistipps

16 Tipps, wie Sie beim Lebensmitteleinkauf sparen (Teil 2)

Lesezeit: 2 Minuten Hier erhalten Sie weitere Tipps, wie Sie beim Einkauf von Lebensmitteln gezielt sparen oder ein Schnäppchen machen können! Entlasten Sie Ihren Haushalt, „Geiz ist geil!“

2 min Lesezeit
16 Tipps, wie Sie beim Lebensmitteleinkauf sparen (Teil 2)

16 Tipps, wie Sie beim Lebensmitteleinkauf sparen (Teil 2)

Lesezeit: 2 Minuten

Tipp 6 zum Lebensmitteleinkauf: Schauen Sie sich oben und unten um in den Regalen. Geschäfte werden häufig die populärsten und teuren Sachen vor Ihre Nase stellen, so dass Sie bequem zugreifen können! Die weniger teuren Marken werden häufig auf den oberen oder unteren Regalen vorgefunden. Es ist das Strecken oder Bücken wert.

Tipp 7 zum Lebensmitteleinkauf: Nehmen Sie einen Rechner mit. Sie werden im Stande sein, Einheitspreise zu vergleichen. Ein weniger teurer Preis auf einer größeren Verpackung kann möglicherweise nur eine Ersparnis vorgaukeln – der tatsächliche Inhalt kann aber deutlich weniger sein! Wenn Sie alles auf eine Einheitsmenge umrechnen, können Sie erst richtig die Preise vergleichen. Hier lernen Sie, die Mogelpackungen zu entlarven.

Tipp 8 zum Lebensmitteleinkauf: Vermeiden Sie kleine teure Verpackungsgrößen oder so genannte Convenience-Nahrungsmittel. Es ist handlich und praktisch, eine kleine Tüte Chips hier und dort zu verzehren, schlägt aber ins Geld. Es ist viel weniger teuer, eine große Tüte zu kaufen und Mengen in Schälchen oder kleine Boxen abzufüllen. Soßen aller Art sollten sie selbst anrühren und herstellen. Gewusst wie!

Hier wäre es angebracht, dass Sie sich mit der Zeit einige Kochkenntnisse aneignen. Tun Sie es für sich selbst oder ihrer Familie zuliebe. Es gibt zwar Ausnahmen, aber Convenience-Nahrungsmittel sind häufig auch weniger nahrhaft und ungesünder, als eine frische Zubereitung in der heimischen Küche.

Tipp 9 zum Lebensmitteleinkauf: Essen Sie doch öfter mal gesund! Eine gesunde Diät ist weniger teuer als eine ungesunde. Reis, Kartoffeln, Früchte und Gemüse sind alle weniger teuer als Fleisch. Keiner sagt, dass Sie ein Vegetarier werden müssen, aber es ist nicht gesund oder sparsam, ständig Fleisch zu essen. Denken Sie auch an ihren Cholesterin-Spiegel.

Tipp 10 zum Lebensmitteleinkauf: Versuchen Sie Ihr Glück an der Fleischtheke. Suchen Sie nach weniger teuren Angeboten. Oftmals können Ihre Kochkenntnisse eine preiswertere Fleischsorte als besser erscheinen lassen, als es im ursprünglichen Rezept angegeben ist. Verwenden Sie Huhn, Truthahn und preiswerten Tiefkühl-Fisch. Sie sind weniger teuer als Rindfleisch.

Frischen Fisch erkennen Sie an hellroten Kiemen. Alter Fisch hat folgende Merkmale: eingefallene und trübe Augen, Kiemen und Oberfläche schleimig verklebt, stinkt richtig penetrant-fischig und beim Eindrücken einer Delle bildet sich diese nicht zurück.

Tipp 11 zum Lebensmitteleinkauf: Wenn Sie Gutscheine sammeln, verwenden Sie sie nur für Sachen, die Sie als Kauf sowieso geplant haben. Wenn Sie jedoch gewohnt sind, die günstige Hausmarke für 79 Cent zu kaufen, kaufen Sie die angepriesene teure Ware für 1,19 Euro nicht, weil Sie sowieso nur 20 Cent vom Gutschein haben und Ihr Kaufverhalten damit unterschwellig geändert werden könnte. Preisnachlässe und Gutscheine können eine große Hilfe sein. Aber denken Sie die mathematische Aufgabe zu Ende, bevor Sie Ihr gutes Geld auf zweifelhafte Art und Weise „sparen“.

Tipp 12 zum Lebensmitteleinkauf: Notieren Sie sich Preise von Nahrungsmitteln, die Sie ständig benötigen, um einen Preisüberblick zu erhalten. Legen Sie sich ein alt bewährtes Haushaltsbuch an, tragen Sie Käufe, die ungeplant waren, rot ein, damit Sie Ihre „Schandtaten“ vor Augen haben und Ihr Kaufverhalten sinnvoll ändern.

Bildnachweis: Eisenhans / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: