Gesundheit Praxistipps

10 Tipps für eine gesunde Ernährung (Teil 1)

Lesezeit: 2 Minuten Sie fragen sich, wie eine gesunde Ernährung konkret aussehen kann. Dem Einzelnen fällt es schwer den Überblick zu behalten. Zeitschriften, Internet und Werbung bieten eine Vielfalt an Informationen. Deshalb hat die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse in zehn einfachen Regeln zusammengefasst. Diese Regeln lassen sich leicht merken und ohne großen Aufwand in den Alltag übernehmen. Probieren Sie es einfach aus.

2 min Lesezeit

10 Tipps für eine gesunde Ernährung (Teil 1)

Lesezeit: 2 Minuten

1. Tipp für eine gesunde Ernährung: Essen Sie vielseitig
Gesund abnehmen heißt vor allem: Genießen Sie die Lebensmittelvielfalt! Wesentliche Merkmale Ihrer ausgewogenen Ernährung sind eine abwechslungsreiche Auswahl, geeignete Kombinationen und eine angemessene Menge nährstoffreicher und energiearmer Lebensmittel.  

2. Tipp für eine gesunde Ernährung: Reichlich Getreideprodukte – und Kartoffeln
Brot, Nudeln, Reis, Getreideflocken, am besten aus Vollkorn, sowie Kartoffeln enthalten kaum Fett, aber reichlich Vitamine, Mineralstoffe sowie Ballaststoffe und sekundäre Pflanzenstoffe. Verzehren Sie diese Lebensmittel mit möglichst fettarmen Zutaten, um gesund abzunehmen.  

3. Tipp für eine gesunde Ernährung: Gesund abnehmen mit der "Regel 5" am Tag
Genießen Sie 5 Portionen Gemüse und Obst am Tag, möglichst frisch, nur kurz gegart, oder auch 1 Portion als Saft – idealer weise zu jeder Hauptmahlzeit oder auch als Zwischenmahlzeit: Damit werden Sie reichlich mit Vitaminen, Mineralstoffen sowie Ballaststoffen und sekundären Pflanzenstoffen (z. B. Carotinoiden, Flavonoiden) versorgt. Übrigens: das Beste, was Sie für Ihre Gesundheit tun können.

4. Tipp für eine gesunde Ernährung: Die ideale Lebensmittelauswahl
Täglich Milch und Milchprodukte; ein- bis zweimal in der Woche Fisch, Fleisch, Wurstwaren sowie Eier in Maßen. Diese Lebensmittel enthalten wertvolle Nährstoffe, wie z. B. Calcium in Milch, Jod, Selen und Omega-3 Fettsäuren in Seefisch. Fleisch ist Lieferant von Mineralstoffen und Vitaminen (B1, B6 und B12). Mehr als 300 bis 600 Gramm Fleisch und Wurst pro Woche sollten es nicht sein. Bevorzugen Sie fettarme Produkte, vor allem bei Fleischerzeugnissen und Milchprodukten.  

5. Tipp für eine gesunde Ernährung: Wenig Fett und fettreiche Lebensmittel
Fett liefert lebensnotwendige (essenzielle) Fettsäuren und fetthaltige Lebensmittel enthalten auch fettlösliche Vitamine. Fett ist besonders energiereich, daher kann zu viel Nahrungsfett Übergewicht fördern. Zu viele gesättigte Fettsäuren erhöhen das Risiko für Fettstoffwechselstörungen. Mögliche Folge: Herz-Kreislauf-Krankheiten. Bevorzugen Sie pflanzliche Öle und Fette (z. B. Raps- und Sojaöl und daraus hergestellte Streichfette).

Achten Sie auf unsichtbares Fett, das in Fleischerzeugnissen, Milchprodukten, Gebäck und Süßwaren sowie in Fast-Food und Fertigprodukten meist enthalten ist. Insgesamt 60 – 80 Gramm Fett pro Tag reichen aus. So macht gesundes Abnehmen Spaß.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: