Naturheilkunde Praxistipps

1. Hilfe aus der Natur: Die äußeren Bachblüten

Lesezeit: < 1 Minute Es geht Ihnen nicht gut? Möglicherweise liegen die Ursachen auf seelischer Ebene. Doch da die Seele nicht reden kann, äußert sie sich über körperliche Gebrechen. Die Naturheilkunde bietet eine Vielzahl an "Erste-Hilfe-Möglichkeiten" - z. B. die äußeren Bachblüten. Welche Bachblüten helfen, um die seelische Gesundheit wiederherzustellen bzw. zu erhalten, erfahren Sie in diesem Beitrag.

< 1 min Lesezeit

1. Hilfe aus der Natur: Die äußeren Bachblüten

Lesezeit: < 1 Minute

Der Einstieg mit den äußeren Blüten
Die äußeren Blüten werden von der Umwelt geprägt. Nicht immer kann man schnelle Änderungen herbeiführen, weil man sich mit äußeren Umständen arrangieren muss.Wer kann schon alles hinwerfen und sich auf eine einsame Insel flüchten? Dies gilt ebenso für Tiere, welche noch viel mehr den äußeren Umständen ausgeliefert sind als wir Menschen.

Die äußeren Blüten sind eine Art Seitenaufprallschutz, der uns in der ersten Zeit der Behandlung abpuffert und vor den Gegebenheiten der Umwelt schützt. Sie umfassen Seelenkonzepte, die als Folge äußerer Einflüsse oder als Reaktion auf äußere Einflüsse entstanden sind.

Die äußeren Blüten werden deshalb in jede erste Mischung gegeben (siehe Schienenmethode nach Krämer).

Zu den äußeren Einflüssen gehören:

  • Folgen von seelischem Schock, Verletzungen, Enttäuschungen
  • Angst, einer äußeren Anforderung nicht gewachsen zu sein
  • Verunsicherung durch eine Neubeginnphase im Leben
  • Verzweiflung in einer im Augenblick scheinbar ausweglosen Situation
  • Vage, unbenennbare Ängste in Folge von astralen Einflüssen

Zu den äußeren Blüten gehören:

  • Star of Betlehem: Schockblüte gegen jedes negative Erlebnis, auch Traumen aus der Kindheit
  • Elm: Stressblüte, gegen akute Überforderung, keine Dauerlösung
  • Walnut: Blüte für den Neubeginn. Gehört in jede 1. Mischung. Hilft dabei, „dicht zu machen“, gegen äußere Einflüsterungen
  • Gorse: bei Pessimismus und Resignation, für chronisch Kranke, nimmt die negative Einstellung
  • Aspen: gegen unlogische Ängste, Phobien, kindliche Ängste
  • Larch: für mehr Selbstbewusstsein. Im Unterscheid zu den anderen äußeren Blüten darf diese nicht in die 1. Mischung, denn zuerst sollen die obigen Faktoren behandelt werden. Selbstbewusstsein wächst nur langsam.
    (Ausnahme: für eine akute Steigerung des Selbstwertes, z. B.: vor einem Vorstellungsgespräch)

Reaktionen
Die Entgiftung wird angeregt. Dies kann sich äußern durch Schwitzen, Veränderung des Stuhles und des Urins, aber auch auf seelischer Ebene durch Veränderung der Träume. Besprechen Sie eine Bachblütentherapie auf jeden Fall mit dem Heilpraktiker Ihres Vertrauens.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: