Arbeitsschutz

Wie krank macht Rauchen wirklich?

Wie krank macht Rauchen wirklich?
geschrieben von Thomas Pfister

Rauchfrei am Arbeitsplatz ist nicht nur ein Schlagwort. Dass Rauchen krank macht, liegt klar auf der Hand. Umso wichtiger ist es für Unternehmen, gesundheitliche Verantwortung für ihr Personal zu übernehmen. Und hier setzt auch der Arbeitsschutz wirkungsvoll an.

Jeder zweiter Mensch stirbt aufgrund seiner Abhängigkeit vom Rauchen. Tatsächlich stellt Rauchen das größte vermeidbare Risiko dar. Obwohl Rauchen krank macht, sind knapp 30 Prozent der Bevölkerung Raucher. Die meisten fangen als Jugendliche an, da sie meinen, dass Rauchen "cool" ist. Tabakkonsum schadet nicht nur der eigenen Gesundheit, sondern auch die aller anderen Menschen in der Nähe, wenn sie den schädlichen Rauch mit einatmen müssen.

Es wurden bereits gesetzliche Rahmenbedingungen geschaffen, damit das Rauchverbot ausgeweitet wird und der Nichtraucherschutz in Unternehmen oder öffentlichen Bereichen verstärkt wird. 

Welche Schäden verursacht Rauchen?
Der durchschnittliche Lebensjahrverlust beträgt zirka 8 Jahre, wobei manche Raucher bis zu 20 Lebensjahre einbüßen können.

Kurzzeitschäden:
Vor allem das Kohlenmonoxid vermindert den Sauerstofftransport im Körper und verringert die Leistungsfähigkeit. Daneben ist Nikotin kaum gesundheitsschädlich.
Infektionen der Atmungsorgane sind bei Rauchern größer als bei Nichtrauchern. Dass Rauchen krank macht zeigt sich, dass Raucher öfter Bronchitis bekommen.

Langzeitschäden:
Statistisch gesehen gehen zirka 45 Prozent aller Krebstoten, 93 Prozent aller Lungenkrebserkrankungen und 35 Prozent aller Herz-Kreislauf-Todesfälle auf das Rauchen zurück. 

Welche Zonen sind betroffen?
Lippen, Mundhöhle, Kehlkopf, Speiseröhre, Luftröhre und die Lunge. 

Welche Krankheiten können durch Rauchen entstehen?
Koronare Herzkrankheit, Herzinfarkt, Raucherbein und Schlaganfall 

Wie krank macht Passiv-Rauchen?
Rauchen stellt eine sehr große Belästigung der Nichtraucher dar. Außerdem gibt es viele wissenschaftliche Hinweise, dass durch das Passiv-Rauchen das Lungenkrebsrisiko und das Risiko für Herz-Kreislauf-Krankheiten sich erhöht. 

Wenn Ihr nächstes Ziel in Ihrem Unternehmen die Devise "Rauchfrei am Arbeitsplatz" ist, dann sollten Sie so schnell wie möglich mit dem Nichtraucherschutz und mit Rauchverbot in bestimmten Bereichen anfangen.

Über Ihren Experten

Thomas Pfister

Leave a Comment