Zeitmanagement

Mit Gelassenheit mehr erreichen – so gehen Sie es an

Mit Gelassenheit mehr erreichen - so gehen Sie es an
geschrieben von Burkhard Krupa

Gelassen bleiben in der Hektik des Tages wie ein Fels in der Brandung – wer möchte das nicht? Doch wem gelingt das schon in der heutigen, von Zeitdruck und Stress geprägten Zeit? Vermutlich haben auch Sie immer mehr zu tun und jede Menge um die Ohren. Vor allem engagierten Menschen fällt es oft schwer, unter Stress souverän zu agieren. Wie es trotzdem gehen kann, verrate ich Ihnen jetzt.

Wenn Sie Ihre Zeitprobleme analysieren, werden Sie feststellen, dass es nicht die Umstände sind, die Sie verzweifeln lassen (obwohl es gern darauf abgewälzt wird), sondern immer nur Ihre innere Einstellung.

Ändern Sie Ihre Einstellung

Die entscheidet darüber, wie Sie mit Problemen umgehen. Sie können also durchaus auch in turbulenten Zeiten gelassen bleiben. Das ist zwar eine Herausforderung, aber machbar. Denn Gelassenheit lässt sich lernen. Aufregung und Stress entstehen immer dann, wenn etwas nicht so läuft, wie Sie es sich vorstellen. Doch es bringt nichts, sich aufzuregen. Sie haben folgende drei Möglichkeiten, mit unerfreulichen Situationen umzugehen:

  • „Leave it!“
  • „Change it!“ oder
  • „Love it!“

Leave it!

Gehen Sie einer unerfreulichen Situation aus dem Weg. Angenommen, Sie haben sich auf einen Ausflug ins Grüne am Wochenende gefreut, doch nun regnet es in Strömen. Was das Herz eines jeden Gärtners höher schlagen lässt, betrübt Sie zu Tode. Was also tun? Bleiben Sie gelassen und regen Sie sich nicht auf, denn ändern können Sie es ohnehin nicht. Überlegen Sie stattdessen, was sich Ihnen als Alternative bietet. Wollten Sie nicht schon lange eine bestimmte Ausstellung besuchen? Und ein Saunabesuch wäre auch nicht verkehrt?  Dann gönnen Sie sich doch jetzt diese Aktivitäten.

Change it!

Wenn etwas nicht so läuft, wie Sie es sich vorstellen, dann ändern Sie diese Situation in Ihrem Sinne. Sie nervt es, wenn Besprechungen häufig am Freitagnachmittag stattfinden und regelmäßig überzogen werden, so dass Sie nur selten pünktlich in den Feierabend kommen? Dann setzen Sie sich dafür ein, dass diese an einem anderen Wochentag abgehalten werden. Suchen Sie sich dafür Verbündete. Denn in der Regel gilt: Wo ein Wille ist, da ist auch ein Weg. Das gilt auch für den Umgang mit privat auftretenden Situationen.

Love it!

Ich höre schon Ihr Gemurmel von wegen: „Der hat ja gut reden. Das klappt bei mir aber nicht.“ Das mag sein, aber für diesen Fall gibt es die dritte Option. Lernen Sie, sich mit der Situation zu arrangieren. Oder wer’s englisch mag: Love it! Wenn Sie etwas nicht ändern können (weil Sie es nicht wollen oder es nicht in Ihrer Macht steht), dann akzeptieren Sie es. Es wird immer Dinge geben, die Sie nicht beeinflussen können und mit denen Sie sich trotzdem auseinandersetzen müssen. Beispiel Stau auf der Autobahn. Sie können sich ärgern, vor Wut ins Lenkrad beißen, aber es wird Ihnen nichts nützen. Nehmen Sie es lieber gelassen und machen Sie das Beste daraus. Vielleicht vertreiben Sie sich die Zeit mit einem Hörbuch. So vergeht die Zeit und ruhiger werden Sie auch noch.

Viel Erfolg beim Umsetzen!
Ihr Burkhard Krupa (Experte für Zeitmanagement)

Bildnachweis: pixabay.com (Cbill) CC0 Public Domain

Über Ihren Experten

Burkhard Krupa

Leave a Comment