Zeitmanagement

Drei Strategien für Ordnung am Arbeitsplatz

Drei Strategien für Ordnung am Arbeitsplatz
geschrieben von Burkhard Krupa

Im Laufe der Zeit sammelt sich nicht nur auf Ihrem Schreibtisch, sondern auch auf Ihrem Computer so manches unnütze Dokument an. So türmen sich nicht nur reale, sondern auch elektronische Stapel. Dem können Sie entgehen, wenn Sie nicht nur gelegentliche Hauruck-Aufräumaktionen starten, sondern wenn Sie das Entrümpeln kontinuierlich betreiben. Hier drei Strategien für Ordnung am Arbeitsplatz:

Checken Sie kritisch Ihre Aufgaben und Projekte

Was bringt Sie Ihren wichtigen Zielen näher? Welche Aufgaben sind überflüssig, lassen sich streichen oder delegieren? Was kann vereinfacht werden? Häufig ist es doch so, dass sich bestimmte Abläufe eingeschliffen haben und gar nicht mehr hinterfragt werden. Käme jemand neu in Ihre Firma, würde er sich darüber vielleicht erstaunt die Augen reiben. Treten Sie also innerlich einen Schritt zurück und werfen Sie einen neutralen Blick auf Ihre Arbeitsweise und die Ordnung Ihres Arbeitsplatzes.

Gehen Sie systematisch vor

Ihre Zukunft können Sie kaum steuern, wenn Sie nicht wissen, wie Sie vorgehen wollen. Daher macht ein Plan Sinn, in welchen Schritten Sie dem Problem zu Leibe rücken wollen und vor allem wann Sie das tun möchten. Am besten, Sie beginnen jetzt gleich.

Reservieren Sie sich – je nach Umfang und Situation – entsprechende Zeit für eine Analyse Ihrer Ordnung am Arbeitsplatz und entwickeln Sie daraus erste Lösungsansätze. Klopfen Sie alle Arbeitsbereiche Stück für Stück daraufhin ab, wo sich Ballast angesammelt hat. Wenn Sie dabei systematisch vorgehen, bleibt Ihr Blick nicht nur an offensichtlichen Dingen hängen, sondern entlarvt auch störende Gewohnheiten, die Sie in der Hektik des Tages kaum noch wahrnehmen.

Bleiben Sie kontinuierlich dran

Wenn alles zu viel wird, kann eine große Aufräumaktion schon eine ganze Menge bewirken. Nur ist diese Sache nicht von Dauer. Es braucht also Kontinuität, um den Schwung des ersten Mals beizubehalten und dauerhaft Ordnung am Arbeitsplatz zu schaffen. Überlegen Sie sich deshalb, wie Sie kontinuierlich entrümpeln können.

Am besten, Sie planen diese Aktionen regelmäßig und halten sich entsprechenden Platz im Kalender frei. Je nach Umfang und Dringlichkeit kann das von einem Mal im Monat bis zu zweimal im Jahr reichen.

Bildnachweis: drubig-photo / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet!
Please wait...

Über Ihren Experten

Burkhard Krupa