Zeitmanagement

3 Vorschläge um mit besserem Zeitmanagement Ihr Tempo zu drosseln

3 Vorschläge um mit besserem Zeitmanagement Ihr Tempo zu drosseln
geschrieben von Burkhard Krupa

Machen Sie sich nichts vor: Sie wissen in der Regel ganz genau, wann Sie in Hektik geraten und merken das auch. Nur wie aus diesem Teufelskreis entfliehen? Probieren Sie es mit diesen drei Strategien.

Klinken Sie sich mal wieder aus

Trainieren Sie es regelrecht, sich aus der täglichen Hektik auszuklinken. Und zwar regelmäßig. Genießen Sie den Luxus, Zeit zu haben und sich Zeit zu nehmen. Gönnen Sie sich Bedächtigkeit, Langsamkeit und Gelassenheit. Nicht Schnelligkeit und höchste Konzentration sind jetzt entscheidend, sondern Muße und Gemächlichkeit.

Das gilt auch für Ihre Bewegungen. Drosseln Sie ab und zu ganz bewusst das Tempo Ihrer Armbewegungen und Ihr Gehtempo. Reden Sie langsamer als sonst. Erheben Sie Trödeln zum Kult. Beobachten Sie andere dabei, wie sie hetzen und freuen Sie sich, dass Sie das nicht brauchen und bewusst dagegenhalten.

Haken Sie mal wieder ab

Sie wissen ja: Unverhofft kommt oft und Murphys Gesetz bestätigt sich immer in den unpassendsten Situationen. Wenn mal wieder alles schief gegangen ist, was schief gehen kann, dann haken Sie besser den Tag ab, anstatt sich darüber aufzuregen.

Klar ist es nicht nett, wenn der Computer streikt, Ihr Parkplatz schon wieder besetzt ist und der angekündigte wichtige Telefontermin nicht stattfinden kann, weil der Gesprächspartner erkrankt ist. Dadurch haben Sie noch nicht mal die Hälfte Ihrer Aufgaben erledigt und sind frustriert. Doch solche Dinge passieren trotz guter Planung. Ärgern bringt Sie nicht weiter und vermiest Ihnen höchstens den Feierabend. Denken Sie daran: Morgen ist auch noch ein Tag, und an dem können Sie Ihr Bestes geben.

Bestimmen Sie mal wieder selbst

Unterwerfen Sie sich nicht dem Zeitdruck, sondern bestimmen Sie Ihren Rhythmus selbst. Sie haben es in der Hand, sich schneller oder langsamer zu bewegen, sich zu ärgern oder den Tag einfach zu genießen. Setzen Sie sich gemütlich hin, riskieren Sie einen längeren Blick aus dem Fenster, schauen Sie sich die Blumen oder Pflanzen auf Ihrem Schreibtisch genauer an.

Nehmen Sie sich die Zeit dafür. 10 Minuten reichen schon. Und Sie werden merken, wie Sie ruhiger und entspannter werden und dabei auch noch Kraft tanken.

Bildnachweis: Oksana Kuzmina / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet!
Please wait...

Über Ihren Experten

Burkhard Krupa