Stressabbau

Frischluft statt Kaffee – Wie Sie im Büro wach bleiben

Frischluft statt Kaffee – Wie Sie im Büro wach bleiben
geschrieben von Mathilda Redemund

Morgens nach dem Aufstehen oder beim plötzlichen Müdigkeitsanfall mal eben zum Kaffee zu greifen ist für die meisten schon Routine, dabei ist es mittlerweile nachgewiesen, dass Kaffee Ihren Stress nur intensiviert.

Wenn Sie über längere Zeit regelmäßig Kaffee zu sich nehmen, werden Sie auf Dauer müder. Ihr Körper gewöhnt sich an das Level an Koffein, welche Sie Ihrem System täglich zufügen, und kann ohne dies nicht mehr arbeiten. Wenn Sie dann am nächsten Tag also zum Kaffee greifen werden Sie nicht wacher als andere Menschen die ohne Kaffee Ihren Tag verbringen.

Ebenso werden Sie entdecken, dass wenn Sie auf Kaffee verzichten, Sie über den Tag verteilt weniger Müdigkeitsanfälle erleben, die bei Kaffeetrinkern tagtäglich vorkommen und meistens mit der weiteren Tasse Kaffee behoben wird. Also sollten Sie auf den Kaffee verzichten und sich stattdessen lieber anders wach halten. Dafür gibt es genügend Alternativen.

Frischlufttanken

Wenn Ihr Gehirn nicht mit genügend Sauerstoff versorgt wird, fühlen Sie sich schnell ausgelaugt, deswegen sollten Sie regelmäßig gut durchlüften und sich die eine oder andere Minute gönnen, um einfach mal tief durchzuatmen.

Bewegung

Um den Kreislauf ordentlich in Schwung zu bringen müssen Sie sich bewegen. Wenn Sie dies nicht tun, werden Sie nur noch müder und insbesondere im tristen Bürojob sollten Sie so viel Bewegung in den Alltag packen wie möglich. Machen Sie beim Kopieren ein paar Kniebeugen oder spannen Sie beim Sitzen regelmäßig für 30 Sekunden die Gesäßmuskeln an, damit setzen Sie Ihren Kreislauf wieder in Gang und erleben weniger Müdigkeit am Arbeitsplatz.

Wasser

Kaltes Wasser wirkt erfrischend und belebend. Schwappen Sie sich, wenn Sie sich müde und ausgelaugt fühlen, einfach ein wenig ins Gesicht und in den Nacken und trinken Sie danach ein paar Schlucke. Sie werden sich sofort revitalisiert fühlen.

Atemübungen

Richtig zu atmen ist wichtig, wenn Sie wach werden wollen. Diese Atemübung benötigt fünf Minuten, in denen Sie wenn möglich ungestört sein sollten. Suchen Sie sich deswegen am besten einen ruhigen Raum.

Schließen Sie die Augen und beginnen Sie langsam einzuatmen und zählen Sie dabei bis zwei. Stoppen Sie für 2 weitere Sekunden und atmen Sie daraufhin wieder für 2 Sekunden ein, wiederholen Sie diesen Schritt bis Ihre Lungen voll sind und Sie nicht mehr weiter atmen können. Atmen Sie dann in einem langen Zug aus und danach normal weiter. Wiederholen Sie diese Übung drei Mal. Sie werden merken, dass Sie sich danach wesentlich entspannter und wacher fühlen.

Bildnachweis: Jeanette Dietl / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet!
Please wait...

Über Ihren Experten

Mathilda Redemund