Checklisten

Checklilste: Was Sie gegen trockene Augen tun können

Checklilste: Was Sie gegen trockene Augen tun können
Avatar
geschrieben von Burkhard Strack

Haben Sie oft trockene oder sogar rote Augen, wenn Sie beispielsweise vor dem Computer sitzen? Dann blinzeln Sie wohl zu selten. Augenärzte haben herausgefunden, dass sich die Lidschläge bei der Arbeit am PC verringern – von 9,7 auf 4,3 pro Minute. Und deshalb trocknet das Auge aus, wird rot und gereizt.

Augenärzte gehen davon aus, dass sich allein rund 12 Millionen Menschen in Deutschland mit zu trockenen Augen herumplagen. Viele von ihnen wissen das gar nicht, denn die Symptome sind nur schwer einzuordnen. Manchmal trübt sich der Durchblick für eine Weile, manchmal brennt und sticht das Auge.

Trockene Augen sind sehr reizempfindlich und entzünden sich leicht. Ist die Tränenflüssigkeit reduziert, erhöht sich die Anfälligkeit der Augen für bakterielle Infektionen. Nur selten lässt sich das konkrete Problem wirklich ausmachen und beseitigen.

In unserer Checkliste erfahren Sie, wie Sie mit ein paar einfachen Regeln Ihre Augen vor zu starker Austrocknung schützen können.

  • Der Abstand zwischen Ihren Augen und Ihrem PC-Monitor sollte 50 bis 60 Zentimeter betragen.
  • Gönnen Sie Ihren Augen während der Bildschirmarbeit, beim Internetsurfen oder beim Fernsehen regelmäßige Pausen.
  • Achten Sie auf eine gerade Haltung und darauf, dass Sie nicht allzu oft nach oben schauen müssen.
  • Blinzeln Sie am PC bewusst häufig, denn durch das Starren auf den Bildschirm vergisst“ Ihr Auge das Blinzeln.
  • Schauen Sie öfter aus dem Fenster, Ihr Auge braucht den Wechsel zwischen Nah- und Fernsicht.
  • Sorgen Sie für ausreichend frische Luft und Luftfeuchtigkeit in den Räumen, in denen Sie sich aufhalten. Zimmerpflanzen gleichen das Klima aus (sind aber für Allergiker meist ein Problem).
  • Meiden Sie Zigarettenrauch, Zugluft und Gebläse.
  • Tragen Sie bei Sonneneinstrahlung (auch im Schnee und auf dem Wasser) immer eine Sonnenbrille.
  • Nehmen Sie auf Flugreisen vorsorglich ein Tränenersatzmittel mit, das Sie sich vom Augenarzt verschreiben lassen, denn im Flugzeug ist die Luftfeuchtigkeit gering. Das belastet den Tränenfilm.
  • Richten Sie im Auto und im Flugzeug das Gebläse nie in Richtung Ihrer Augen.

Bildnachweis: blackday / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Please wait...

Über Ihren Experten

Avatar

Burkhard Strack

Burkhard Strack ist Fachjournalist (DFJV-Mitglied) in den Ressorts Gesundheit, Finanzen und Marketing.