Checklisten

Checkliste: Pkw – Sparen Sie effektiv Benzinkosten

Checkliste: Pkw - Sparen Sie effektiv Benzinkosten
Avatar
geschrieben von Burkhard Strack

Heute schon getankt? Bei den ständig steigenden Benzinpreisen reißt jede Tankfüllung unübersehbare Löcher in Ihren Geldbeutel.

Und dass die Umwelt „nebenbei“ durch Abgase belastet wird, ist auch jedem Autofahrer bekannt. So ist es erfreulich, dass es mit Blick auf die quasi symbiotische Beziehung „Auto/Mensch“ dennoch viele einfache Wege gibt, den Geldbeutel und gleichzeitig die Umwelt zu schonen. Wie Sie eine vernünftige Spar-Allianz mit Ihrem Auto eingehen, lesen Sie detailliert in unserer Checkliste.

  • Beim Anlassen und Anfahren wird kein Gas gegeben
  • Die Beschleunigung erfolgt zügig, aber nicht hektisch oder schlagartig
  • Es wird nicht unnötig bzw. unnötig stark beschleunigt
  • Es wird frühzeitig in den nächst höheren Gang geschaltet, und der höchstmögliche Gang wird so lange genutzt, wie der Motor ohne zu ruckeln Gas annimmt
  • Das Tempo wird bei möglichst niedrigen Drehzahlen konstant gehalten, ohne dass aber der Motor stottert
  • Gebremst wird so selten wie möglich, und das Gas wird nur auf ein Tempo gedrosselt, das ein erneutes sofortiges Gasgeben erübrigt
  • Vorausschauendes Fahren ist Trumpf, der Fuß wird frühzeitig vom Gas genommen, der Wagen kann ausrollen
  • Ab einer Standzeit von 30 Sekunden bei roten Ampeln, geschlossenen Bahnübergängen, Staus etc. wird der Motor abgeschaltet
  • Das Gewicht des Fahrzeugs wird möglichst niedrig gehalten – im Kofferraum befinden sich z.B. keine unnötigen Dinge, es wird nicht vollgetankt etc.
  • Jegliche Dachaufbauten sind abgeschraubt, wenn sie nicht benötigt werden
  • Auf maximalen Reifendruck wird geachtet, und auf Breitreifen wird wegen ihres Reibungswiderstands verzichtet
  • Die Klimaanlage wird so selten wie möglich genutzt
  • Stromverbraucher (z.B. Sitzheizung, Zusatzscheinwerfer, Scheibenheizung) werden ebenfalls
  • Statt eines hohen Tempos wird ein möglichst gemäßigtes Tempo gefahren
  • Auf Autobahnen werden häufige Spurwechsel vermieden, also entweder die linke Spur (130 – 180 km/h) oder die rechte Spur (70 – 100 km/h) genutzt, statt auf einer konstanten, aber unangepassten Geschwindigkeit von 120 km/h zu bestehen
  • Kurze Fahrten mit dem Auto, die besonders spritintensiv sind, werden unterlassen; stattdessen werden Öffentliche Verkehrsmittel genutzt, oder es wird sogar mit einem Spaziergang bzw. einer Fahrradfahrt etwas für die Gesundheit getan

Bildnachweis: Sandor Jackal / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet!
Please wait...

Über Ihren Experten

Avatar

Burkhard Strack

Burkhard Strack ist Fachjournalist (DFJV-Mitglied) in den Ressorts Gesundheit, Finanzen und Marketing.