Büroorganisation

Facebook-Marketing – so gewinnen Sie neue Kunden

Viele Unternehmen haben die Bedeutung von Marketing auf Facebook erkannt und unterhalten eine Präsenz auf dem größten sozialen Netzwerk. Nicht nur Weltkonzerne sind auf Facebook aktiv, auch viele kleine und mittlere Unternehmen haben inzwischen begriffen, dass sich hier gute Geschäfte machen lassen.

Da Facebook nach eigenen Angaben rund eine Milliarde Nutzer hat, ist es nachvollziehbar, dass immer mehr Firmen versuchen, hier ihren Kundenkreis zu erweitern. Manche Unternehmen sind sogar dazu übergegangen, sich ganz auf das Werben neuer Kunden durch Facebook-Marketing zu konzentrieren und verzichten auf eine eigene Webseite.

Worauf kommt es beim Facebook-Marketing an?

Um durch Facebook-Marketing neue Kunden zu gewinnen, sollten einige wichtige Punkte beachtet werden. Zum einen ist es nicht empfehlenswert die Leute zu aufdringlich auf die eigenen Produkte hinzuweisen.

Gerade bei Facebook sind die Nutzer eher auf den Kontakt mit anderen Menschen aus und interessieren sich nur am Rande für Werbeanzeigen. Damit aus Ihren sozialen Kontakten echte Kunden werden, sollten Sie eine gute Beziehung zu dem Menschen aufbauen.

Beim Facebook-Marketing ist es von entscheidender Bedeutung, das soziale Netzwerk nicht mit einem Onlineshop zu verwechseln. Facebook-Nutzer wollen in der Regel nicht auf Shopping-Tour gehen, sondern sich mit anderen Menschen austauschen.

Machen Sie aus Ihrer Unternehmensseite keinen Online-Shop

Eine Facebook-Präsenz darf nicht wie ein Online-Shop wirken. Präsentieren Sie sich als Ratgeber und nehmen Sie die Anliegen Ihrer sozialen Kontakte ernst. Beantworten Sie jede Anfrage in einem freundlichen Ton – so erreichen Sie eine hohe Akzeptanz und gewinnen mehr und mehr Kunden.

Wenn die Leute sich ernst genommen fühlen, kehren sie immer wieder auf Ihre Seite zurück. Wer sich dagegen nicht für die Sorgen und Nöte der Kunden interessiert, darf sich nicht wundern, wenn diese zur Konkurrenz abwandern. Beim Facebook-Marketing bedarf es einer gewissen "Transformation", um aus einem möglichen Kaufinteressenten einen Kunden zu machen.

Wer als Nutzer den Eindruck hat, das Unternehmen wolle ihm etwas andrehen, wird sich schnell abwenden – es ist daher sinnvoll, den potenziellen Kunden auf sanfte Art und Weise zu den eigenen Produkten zu führen.

Nutzen Sie Facebook Ads

Viele Unternehmen nutzen das "Facebook Ads" – Programm, um für ihre Produkte zu werben. Diese Werbeplattform ist eine hervorragende Möglichkeit, eine große Anzahl an "Likes" zu sammeln. Auf diese Weise erhöhen Sie Ihr Besucheraufkommen und die Popularität Ihrer Marke.

Es ist jedoch wichtig die eigene Zielgruppe genau zu kennen, bevor man Geld für Werbeanzeigen ausgibt. Wer beispielsweise Golfschläger verkauft, sollte sich nicht an Jugendliche wenden, sondern an Männer mittleren und höheren Alters.

Auf der Oberfläche der Plattform können verschiedene Parameter wie Alter und Geschlecht angegeben werden, damit Ihre Anzeige nur bei den Nutzern erscheint, die sich vermutlich für Ihre Produkte interessieren.

Einige Unternehmen, die im Bereich Facebook-Marketing aktiv sind, kaufen in einschlägigen Marketingforen eine große Anzahl von "Likes", um so höhere Umsätze zu generieren. Es hat sich jedoch gezeigt, dass gekaufte "Likes" dem Geschäft eher schaden als nützen.

Es erscheint merkwürdig, wenn eine kleine Firma innerhalb von Stunden 100.000 "Likes" sammelt, aber so gut wie keine Kunden hat. Es ist weitaus besser, sich langsam eine Kundenbasis zu erarbeiten – so ist sichergestellt, dass die Leute sich wirklich für ihre Produkte interessieren.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet!
Please wait...

Über Ihren Experten

Julia Poluliakh