Büroorganisation

Arbeitstypen im Büro: 1. Der Planer

Arbeitstypen im Büro sind oft völlig unterschiedlich: Bei Ihnen läuft nichts ohne detaillierte Planung, während Ihr Kollege sofort handelt und erst hinterher nachdenkt? Wer von den beiden Arbeitstypen ist “besser”?

Kennen Sie das? Sie ärgern sich über einen Kollegen, der "lieb und nett" ist, aber irgendwie seine Arbeit nicht schafft. Ärgerlich in diesem Fall für Sie, denn Sie haben sich darauf verlassen, dass er Ihnen die Zahlen gibt, die Sie für Ihre Präsentation benötigen. "Jetzt kann ich meine ganze Planung vergessen", murren Sie vor sich hin. Und wünschen sich, Ihr Kollege wäre ein bisschen so wie Sie.

Unterschiedliche Arbeitstypen im Büro
Menschen sind unterschiedlich. Auch im Büro. Und das ist auch gut so. Doch manche Arbeitsweisen von Kolleginnen und Kollegen sind uns sympathischer, meist, weil sie uns ähnlicher sind als andere. Und diese anderen wünschen wir uns oft ein bisschen mehr wie uns selbst. Ralph Waldo Emerson würde dazu sagen: "Versuche niemals jemanden so zu machen, wie du selbst bist. Du solltest wissen, dass einer von deiner Sorte genug ist."

Die Arbeitstypen im Büro im Überblick
Unterschiedliche Arbeitstypen haben ihre Vor- und Nachteile. Denn ein Verhalten und Vorgehen kann in einer Situation passend, in einem anderen Setting jedoch eher hinderlich sein.

Es gibt verschiedene Systeme, die Arbeitstypen betrachten. Im Simplify Jahrbuch 2009 habe ich acht Arbeitstypen gefunden, die ich Ihnen vorstellen werde. Mit ihren Stärken und ihren Schwächen, denn die haben alle. Und ich möchte Sie einladen, über den Tellerrand zu schauen. Denn so manch gutes Verhalten können Sie sich von einem für Sie untypischen Arbeitstypen durchaus abschauen.

Arbeitstypen im Büro: 1. Der Planer

Besonders reizvoll dürften für Sie die Arbeitstypen sein, die anscheinend komplett anders sind als Sie selbst. Die Psychologie bezeichnet dies als den eigenen "Antitypen". Und die Antitypen bringen uns in unserer Entwicklung am meisten voran. Denn sie haben etwas, was wir meist nicht haben oder nicht leben. Anregungen hierzu gebe ich Ihnen in meiner Tabelle weiter unten in der Rubrik "Ein wenig hiervon wäre gut" und unter dem Stichwort "Erweitern Sie Ihren Horizont".

Arbeitstyp 1: Der akribische Planer
Der oder die Planerin hat den eigenen Tag hervorragend und komplett durchgeplant. Diesem Typ wird nichts Wichtiges "durch die Lappen gehen". Er hat ein funktionierendes System der Planung und kann in der Regel abends auf einen erfolgreichen Tag zurückschauen.

Für ihn stellt sich überhaupt nicht die Frage, wo die ganze Zeit geblieben ist oder warum er zu den Dingen, die er sich vorgenommen hat, nicht gekommen ist. Er hat nämlich mit großer Wahrscheinlichkeit alles erledigt, was er geplant hatte. Denn seine Stärke ist die Planung und das Umsetzen dieser Planung. 

Arbeitstypen im Büro: 1. Der Planer

Arbeitstyp 1: Schwächen im Büro
Unvorgesehene Dinge verunsichern den Planer. Hier zeigt sich eine gewisse Unflexibilität, sich auf neue Anforderungen einzustellen. Der Planer reagiert nervös bis gereizt, wenn er seine Aufgaben nicht wie geplant umsetzen kann. Die größte Gefahr ist, dass der Planer vor lauter Planen und to-do-Listen-schreiben nicht zum Arbeiten kommen.

Arbeitstyp 1: Erweitern Sie Ihren Horizont im Büro
Ignorieren Sie einen Tag lang Ihre ausgeklügelte to-do-Liste und arbeiten Sie einfach drauflos. Oder erstellen Sie einen groben Plan und ein grobes Zeitfenster und beginnen Sie einfach. Vertrauen Sie darauf, dass Sie auch ohne Ihr übliches Sicherheitsnetz erfolgreich arbeiten.

Arbeitstyp 1: Entwickeln Sie Ihr Potenzial im Büro
Meist sind wir als Arbeitstyp eine Mischung aus mehreren Anteilen. Manche sind in der Kombination eher förderlich, andere eher hinderlich für die Arbeit im Büro. Die Tabelle gibt Ihnen einen Überblick:

Vorgestellter Arbeitstyp

Ein wenig hiervon wäre gut:

Bloß das nicht auch noch:

Planer

Trödler

Träumer

Anpacker

Perfektionist

Zauderer

Hingebungsvoller

Ihre Bewertung zum Arbeitstyp "Der akribische Planer"
Reicht es für Sie, hier nur zu lesen? Vielleicht haben Sie Lust, nach jedem Arbeitstyp immer gleich die "Spreu vom Weizen zu trennen"? Werden Sie aktiv und nutzen Sie meine Skala, um gleich festzulegen, wie wichtig oder eben auch unwichtig der vorgestellte Arbeitstyp für Sie persönlich ist. Und beschäftigen Sie sich intensiv mit den Arbeitstypen, bei denen Sie die höchsten Bewertungen haben.

Hier kommt die Skala zu Ihrer subjektiven Einschätzung, wobei "0 = entspricht mir gar nicht" und "10 = entspricht mir genau" zu bewerten ist. Wo setzen Sie Ihr Kreuz, stehen Sie bei 2 oder 5 oder 8 oder gar bei 10? Kreuzen Sie hier an. Am Ende der Artikelserie erhalten Sie eine Gesamtübersicht, in die Sie die Punkte eintragen können. So sehen Sie auf einen Blick, welche Anteile bei Ihnen am stärksten vertreten sind.

0

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Soweit der erste Arbeitstyp, der akribische Planer. Sie haben sich gar nicht wiedergefunden? Vielleicht ist das eher der Fall bei einem der anderen Arbeitstypen, die ich noch vorstelle. Sie sagen "Teils-teils, ich habe aber auch noch andere Anteile, die ich hier nicht wiederfinde". Auch dann lesen Sie weiter, denn oft sind wir Mischtypen und haben verschiedene Kombinationen von Arbeitsstilen.

Gutes Gelingen!
Ihre Wera Nägler, Expertin für Büroorganisation

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet!
Please wait...

Über Ihren Experten

Wera Nägler