Office

Outlook: Was es mit „editdata.mso“ auf sich hat

Die Datei „editdata.mso“ wird von den Outlook-Versionen 2000 bis 2003 mit jeder E-Mail mitgeschickt, ohne dass der Nutzer sie einfügt. Haben Sie sich darüber auch schon gewundert? Sie können den Versand der Datei ganz einfach unterbinden.

Was enthält "editdata.mso"?
Die Datei "editdata.mso" kann von den Outlook-Versionen bis 2003 mitverschickt werden, wenn Word als Mail-Editor eingerichtet ist und die E-Mails im HTML-Format versendet werden. In der Datei sind Makros und OLE-Daten enthalten, die notwendig sind, damit Word Dokumente im HTML-Format verarbeiten kann.

Versand von "editdata.mso" unterbinden
Wenn Sie weiterhin Word als E-Mail-Editor nutzen möchten, müssen Sie die HTML-Filteroptionen anpassen, um den Versand von "editdata.mso" abzustellen:

  1. Rufen Sie in Word "Extras – Optionen" auf.
  2. Klicken Sie im Register "Allgemein" auf "E-Mail-Optionen".
  3. Setzen Sie die "HTML-Filteroptionen" auf "mittel".
  4. Schließen Sie die Dialoge.

Wenn Outlook die Datei "editdata.mso" weiterhin mitverschicken sollte, stellen Sie die Filteroptionen (Schritt 3) auf "hoch".

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet!
Please wait...

Über Ihren Experten

Burkhard Strack

Burkhard Strack ist Fachjournalist (DFJV-Mitglied) in den Ressorts Gesundheit, Finanzen und Marketing, Werbeprofi (Google AdWords Premium Partner) und Inhaber des Beraterportals experto.de.