Werbebriefe

Danke sagen mit diesen 3 Mustertexten

Egal ob Kunde, Mitarbeiter oder Geschäftspartner – jeder freut sich über ein Danke. Leider kommt dieses Wort viel zu selten über unsere Lippen. Vieles scheint selbstverständlich, verdient keine Anerkennung.

Haben wir das Dankesagen etwa verlernt? Das wäre schade, denn ein kleines Dankeschön kann Großes bewirken. Hier ein paar Tipps und Formulierungsbeispiele:

Spontan und individuell

In vielen Situationen können Sie einfach spontan "Danke" sagen. Manchmal ist es jedoch etwas komplizierter, sodass Sie sich schriftlich bedanken wollen. Nehmen Sie in so einem Fall Abstand von vorgefertigten Karten, die Sie nur noch unterschreiben. Versenden Sie stattdessen einen Brief oder eine unbedruckte Karte. Vermeiden Sie gestelzte Formulierungen, verwenden Sie einfache, normale Sätze. Sagen Sie auch, warum Sie dankbar sind.

1. Mustertext für eine Dankeskarte

an einen Geschäftspartner nach einem gemeinsamen Auftrag:

Lieber Herr Mustermann,

vielen Dank für die tatkräftige Unterstützung bei unserem gemeinsamen Auftrag. Dass alles so reibungslos geklappt hat, verdanke ich vor allem Ihrem Engagement. Mein Kunde war begeistert.

Ich freue mich schon auf weitere gemeinsame Projekte. Deshalb sage ich bis bald

Hans Müller

2. Mustertext für einen Dankesbrief

an die Mitarbeiter nach einer stressigen Zeit:

Liebe Mitarbeiter,

wie jedes Jahr ging es auch in diesem im Dezember wieder sehr hektisch zu. Der enorme Arbeitsaufwand war leider ohne Überstunden nicht zu schaffen.

Ich weiß Ihr besonderes Engagement zu schätzen und möchte mich ganz herzlich für Ihren Einsatz bedanken. Bitte kommen Sie in den nächsten Tagen in meinem Büro vorbei, da ich als Zeichen meiner Anerkennung für jeden ein kleines Geschenk vorbereitet habe.

Herzliche Grüße

Ihr

Hans Meier

Sie sollten sich regelmäßig bedanken, aber Ihre Mitarbeiter, Kunden oder Geschäftspartner nicht mit Lobes- und Dankeshymnen überhäufen. Wenn Sie ständig danken, verliert das Dankeschön irgendwann seinen Reiz. Setzen Sie kleine Danksagungen besser bewusst und gezielt zur Stärkung der persönlichen Beziehung ein.

An Mitarbeiter müssen Sie keine hochoffiziellen Briefe schreiben, eine kleine Notiz reicht völlig aus. Bei einem Dankesbrief steht der individuelle Charakter im Vordergrund. Der materielle Wert eines möglichen Geschenks spielt bei einem Dankeschön auch eine eher untergeordnete Rolle. Hier zählt vor allem die nette Geste, dass Sie eine Leistung nicht als selbstverständlich, sondern als besonders ansehen.

Sie sollten sich regelmäßig bedanken, aber Ihre Mitarbeiter, Kunden oder Geschäftspartner nicht mit Lobes- und Dankeshymnen überhäufen. Wenn Sie ständig danken, verliert das Dankeschön irgendwann seinen Reiz. Setzen Sie kleine Danksagungen besser bewusst und gezielt zur Stärkung der persönlichen Beziehung ein.

Danke sagt man nicht nur zu besonderen Leistungen, sondern auch zu Geschenken. Packen Sie ein Präsent im Beisein des Schenkenden aus, bedanken Sie sich sofort, ohne große Worte: "Danke, darüber freue ich mich sehr."

3. Mustertext für ein Geschenk per Post

Bekommen Sie ein Geschenk per Post oder Bote, steht wieder eine schriftliche Danksagung an, die Sie so formulieren können:

Liebe Frau Müller,

die Überraschung ist Ihnen wirklich gelungen. Ich bin ein sehr großer Fan von mediterranen Spezialitäten und habe mich deshalb sehr über die Pasta und die Auswahl an Essigen und Ölen gefreut. Ganz herzlichen Dank dafür!

Es lagen sogar Rezepte bei, die ich schon bald ausprobieren werde. Ich werde mich melden, wie es geschmeckt hat.

Nochmals danke und viele Grüße

Ihre

Ina Meier

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Please wait...

Über Ihren Experten

Iris Schuler