Werbebriefe

Argumente für Ihre Werbung, wenn Kunden aufs Geld achten

Bei den Verbrauchern sitzt das Geld nicht mehr so locker, bei den Unternehmen schrumpft das Werbebudget – die richtige Kundenansprache ist heute wichtiger denn je. Welche Argumente in der Kundensprache in dieser Situation gut funktionieren, lesen Sie in diesem Artikel.

Wie sage ich es meinen Kunden? Kurbeln Sie Ihren Verkauf mit folgenden Argumenten an:

Preiswerte Produkte

Stellen Sie Werbung für hochpreisige Produkte erst einmal hinten an. Bieten Sie stattdessen kostengünstige Marken an.

Ersparnis betonen

Zeigen Sie Ihren Kunden, wenn Sparen möglich ist. An sich wird immer noch gerne gekauft, besonders, wenn man auf absehbare Zeit die Kosten drücken kann.

Finanzierung anbieten

Geben Sie dem Kunden die Möglichkeit, in Raten zu bezahlen oder Leasing in Anspruch zu nehmen. Denken Sie über "Pay-per-use-Modelle" nach – dann zahlt man nur das, was man tatsächlich in Anspruch nimmt.

Sicherheit bieten

Die Medien berichten über Umsatzrückgänge und Geldverluste – darauf kann natürlich jeder verzichten. Deshalb kommen Versprechen und Garantien gut an – je ausgefallener, desto besser.

Vertrauen schaffen

Niemand kauft bei Ihnen, wenn Sie nicht vertrauenswürdig sind. Siegel und Testergebnisse überzeugen Kunden, beispielsweise das TÜV-Siegel oder das Trusted-Shops-Zeichen.

Mehr Service

In der Regel sind Produkte vergleichbar – also, warum bei Anbieter A kaufen, wenn Anbieter B das günstigere Angebot hat. Sie entgehen dem harten Preiskampf, wenn Sie zusätzlichen Service bieten. Dann ist Ihr Produkt nämlich nicht mehr vergleichbar.

Regionale Bindung

Stammen Ihre Produkte aus heimischer Produktion? Dann sagen Sie es. Heimatverbundenheit ist wieder in – da zahlt man gerne auch ein bisschen mehr.

Über den Preis reden

Kalkulieren Sie die Preise mit einem geringen Verhandlungsspielraum. Dann können Sie mit dem Kunden über den Preis reden und einen Nachlass gewähren.

Günstige Preise anbieten

Wer zu günstigen Preisen verkauft, hat einen klaren Vorteil gegenüber der Konkurrenz. Analysieren Sie die Abläufe in Ihrem Unternehmen. Können Sie die Kosten für Einkauf, Organisation, Logistik und Vertrieb senken, damit Sie auch die Verkaufspreise senken können?

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet!
Please wait...

Über Ihren Experten

Iris Schuler