Erfolgreiche Facebook-Posts: So geht´s

Erfahren Sie das Geheimnis erfolgreicher Facebook-Posts.

Statistiken zufolge sind mittlerweile 22 Millionen Bundesbürger in Facebook aktiv. Viele Unternehmen nutzen das Social Network, um Ihre (potenziellen)Kunden durch Interaktion und interessante Beiträge zu binden. Ein Facebook-Post ist dann erfolgreich, wenn er positive Reaktionen und Interaktion auslöst. Wie Sie das erreichen können, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Natürlich sind erfolgreiche Beiträge, die oft gelesen, kommentiert, geliked und verlinkt werden kein Hexenwerk. Die folgenden Tipps helfen, den Unternehmensauftritt bei Facebook erfolgreich zu gestalten.

Timing ist alles

Studien besagen, dass deutsche Facebook-Nutzer überwiegend abends aktiv sind. Die Aktivität auf Beiträge, die gegen Abend verfasst werden, ist demnach am höchsten. Der Sonntag ist der aktivste Wochentag. Unter der Woche ist der Engagement relativ gleichmäßig. Die meisten Unternehmen verfassen innerhalb der regulären Arbeitszeit ihre Beiträge – leider ist das aber die Zeit zu der ihre Zielgruppe am untätigsten ist.

Kurz und knackig

Der User liebt kurze Posts, denn er hat wenig Zeit und muss mit einer Fülle an Informationen umgehen. Versuchen Sie daher, Ihre Posts in Facebook auf 40 bis 80 Zeichen zu begrenzen.

Weniger ist mehr

Überschütten Sie Ihre Facebook-Fans nicht mit Posts! In der Regel genügt es, ein bis zwei Mal pro Woche einen Beitrag zu platzieren. Zu viele Posts eines Unternehmens veranlassen Fans sogar dazu, diese auszublenden.

Fragen fördern Dialog

Reaktionen können am besten durch gezielte Fragen ("wie findet Ihr das?") oder Handlungsaufforderungen ("gefällt es Dir? Dann klicke auf like") ausgelöst werden. Kippen Sie also nicht einfach nur Inhalte ein, sondern führen Sie einen Dialog mit Ihren Fans.

Relevanten Content anbieten

Es reicht nicht aus, einfach die aktuellste Pressemeldung in Facebook einzustellen. Bieten Sie Ihren Fans Hintergrundinformationen, Gewinnspiele, "geheime" Informationen, spannende Bilder oder Stories, die er sonst nirgendwo anders erhält. Seien Sie abwechslungsreich und vermeiden Sie langweilige Wiederholungen.

Bilder sprechen lassen

Ein Bild sagt oftmals mehr als tausend Worte. Nutzen Sie Grafiken und Bilder, aber auch andere Medien, wie Videos, um Ihre Beiträge zu untermalen. Ein Bild erhält eher ein "Like" als ein Text.

Zielgruppengerecht kommunizieren

Passen Sie sich Ihrer Zielgruppe an und greifen Sie deren Wording auf. Es ist beispielsweise nicht zielführend, Jugendliche zu Siezen. Vermeiden Sie zudem Fach- oder Marketingjargon.

Veröffentlicht am 30. Mai 2012