SEO

Wie finden Sie einen seriösen SEO-Dienstleister?

Wenn man sich im Internet präsentiert, ist in vielen Fällen die Arbeit mit einem SEO-Dienstleister angeraten. Doch wie findet man den richtigen Anbieter? Was darf die Suchmaschinenoptimierung kosten?

SEO für mehr Traffic
Immer dann, wenn mit einem Internet-Auftritt kommerzielle Ziele verfolgt
werden, muss mit Hilfe unterschiedlicher Online-Marketing-Strategien
für genügend Traffic gesorgt werden, da die Besucherzahlen die
Grundvoraussetzung – sozusagen der Motor – für Leads und Conversions
sind.

Infolge dieser Erkenntnis stolpern Marketing-Entscheider meist
früher als später über die Suchmaschinenoptimierung (SEO), eine der
effizientesten Methoden überhaupt, den Erfolg im Internet anzukurbeln.

Suchmaschinenoptimierung – mit wem?
An diesem Punkt angekommen, muss sich der Marketing-Beauftragte für einen SEO-Partner entscheiden, der dabei hilft, die Webseiten für relevante Keywords an die gewünschten Positionen zu bringen. Eine schwierige Aufgabe, denn der Markt ist voll von unterschiedlichen Angeboten.

Viele Anbieter buhlen um die Gunst der Kunden, wobei seriöse von unseriösen meist nicht auf Anhieb voneinander zu unterscheiden sind. Vor allem dann, wenn der Marketing-Entscheider wenig Erfahrung im Bereich Suchmaschinenoptimierung hat, beschränkt er sich beim Vergleich der Angebote auf einen Faktor: die Kosten für die SEO-Dienstleistung – häufig ein fataler Fehler.

Kosten sind kein Auswahlkriterium für die SEO-Dienstleistung
Dies hat die beiden folgenden Gründe:

Auf der einen Seite nutzen unseriöse Anbieter genau diese Dynamik der Unsicherheit aus und versprechen maximale Leistungen bei minimalen Kosten – ohne je die vereinbarten Ziele zu erreichen.

Auf der anderen Seite sind die "Kosten" gar nicht so leicht zu bestimmen. Im Zusammenhang mit der SEO-Dienstleistung, wie übrigens mit jeder anderen Online-Marketing-Strategie auch, muss eher von einer Investition, als von Kosten gesprochen werden.

Per Definition ist von einer Investition dann zu sprechen, wenn durch Anlage von Kapital neue Gewinne generiert werden sollen – und nichts anderes wird bei der Suchmaschinenoptimierung gemacht: Ein Teil des Werbebudgets wird investiert, um im Anschluss daran die Einnahmen zu steigern. Das eingesetzte Geld verschwindet also nicht auf Nimmerwiedersehen, sondern hilft dabei, den Erfolg zu vergrößern.

Mit dieser Erkenntnis ist man der geeigneten Bewertungsgrundlage einer SEO Kampagne schon viel näher, denn ob sich eine Investition lohnt oder nicht, wird mit Hilfe des ROIs berechnet. Dabei handelt es sich um den Return on Investment, welcher das Verhältnis zwischen eingesetztem Kapital und Geldrückfluss widerspiegelt. Etwas konkreter formuliert: Bei der Wahl der richtigen SEO-Dienstleistung ist nicht der Preis entscheidend, sondern was man dafür erhält.

Individuelle Preisgestaltung
Nachdem der ROI erst im Nachhinein berechnet werden kann, ist er bei der Entscheidung für oder gegen eine SEO-Dienstleistung keine wirkliche Hilfe. Also muss doch auf den Preis, welcher für die Suchmaschinenoptimierung in Rechnung gestellt wird, zurückgegriffen werden.

Dabei sollte allerdings nicht der niedrigste Preis den Ausschlag geben, sondern der angemessenste. Dieser ergibt sich aufgrund einer individuellen Beurteilung des jeweiligen Projekts. Bekanntlich unterscheidet sich jeder Internet-Auftritt vom anderen und zwar in den folgenden Punkten:

  • Programmierung und Design
  • Zielgruppe und Keywords
  • zu erreichende Ziele
  • Konkurrenz

Das Zusammenspiel dieser Faktoren bestimmt, wie viel Zeit und Arbeit notwendig sind, um die vereinbarten Rankings erreichen zu können. Seriöse Anbieter arbeiten deshalb mit einer SEO-Analyse, bei der diese Rahmenbedingungen vorher abgesteckt werden.

Auf der Grundlage der Daten, die im Zuge dieser Analyse erhoben werden, wird im Anschluss daran ein angemessener bzw. fairer Preis für die Suchmaschinenoptimierung berechnet. Eine individuelle Herangehensweise fungiert somit als wichtiges Indiz für Seriosität. Seriosität ist wiederum die Basis für die Erreichung der vereinbarten Ziele, den Geldrückfluss und schließlich einem möglichst günstigen ROI.

Zusammenfassend kann festgehalten werden, dass bei der SEO-Dienstleistung prinzipiell von einer Investition und nicht von Kosten zu sprechen ist. Bei der Wahl der passenden SEO-Agentur sollte darauf geachtet werden, dass das eigene Projekt individuell bewertet und optimiert wird, was nicht zuletzt auch in der Preisgestaltung spürbar sein muss.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet!
Please wait...

Über Ihren Experten

Avatar

Richard Maier