Online-Marketing

PR-Trend 2012: PR-Beiträge selbst veröffentlichen

PR-Trend 2012: PR-Beiträge selbst veröffentlichen
geschrieben von Melanie Tamble

Unternehmen und Agenturen haben durch das Web 2.0 neue Möglichkeiten, PR-Arbeit zu betreiben. Vor allem Presse- und Themenportale, Verzeichnisse sowie Social-Media-Dienste ermöglichen es, PR-Beiträge selbst zu veröffentlichen und zu steuern.

Die Selbstveröffentlichung von Pressemitteilungen, Fachbeiträgen, Videos oder Bildern im Internet vereinfacht die Öffentlichkeitsarbeit und stellt einen neuen PR-Trend für das Jahr 2012 dar.

PR-Arbeit selbst gemacht

Klassische Presse- und Öffentlichkeitsarbeit richtet sich an Redakteure und Journalisten von Offline-Medien. Die Journalisten und Redakteure entscheiden über die Veröffentlichung, daher ist auch ein Abdruck von Artikeln oder Pressemitteilungen nicht gewährleistet. Online-PR-Kampagnen können hingegen direkt im Internet umgesetzt und gesteuert werden.

Unternehmen haben so die Möglichkeit, Texte und multimediale Inhalte wie Videos, Präsentationen oder Bilder selbst zu erstellen und zu publizieren. Besonders Blogs, Presseportale, Expertenforen und Communitys eignen sich für diese Selbstveröffentlichungen. Über das Internet erreichen die PR-Beiträge die Zielgruppen direkt.

Tipps für die Veröffentlichung Ihrer PR-Beiträge:

  1. Durch das Web 2.0 haben Sie die Möglichkeit, Ihre Inhalte selbst zu gestalten und zu veröffentlichen. Vor allem informative und unterhaltsame Inhalte sind dabei beliebt. Liefern Sie daher interessante und nützliche Beiträge, die für Ihre Zielgruppen relevant ist.
  2. Um eine möglichst breite Öffentlichkeit zu erreichen, sollten Sie Ihre PR-Inhalte weitreichend veröffentlichen. Auf den vielen verschiedenen Presse- und Themenportalen, in Newsdiensten, Verzeichnissen und Social Media können Sie Ihre Meldungen platzieren.
  3. Das Web 2.0 ist multimedial. Veröffentlichen Sie neben redaktionellen Texten auch unterhaltsame und informative Videos, Präsentationen und Bilder.

Über Ihren Experten

Melanie Tamble

Leave a Comment