Marketing

Marketing: Kundenorientierung bei Versandkosten in Onlineshops

Wenn Sie einen Onlineshop für Ihre Produkte haben, sind Sie bereits mit der Zeit gegangen. Auch wenn Onlineshops noch nicht mithalten können, was den zeitnahen Produktbedarf angeht, so nutzen doch viele Kunden gerne diesen praktischen Service. Lesen Sie hier, weshalb der Versand hierbei so wichtig ist.

Versandkosten spielen große Rolle bei Onlineshops

Umfragen zufolge brechen die meisten Kunden einen Kauf im Internet vor allen Dingen wieder ab, wenn Ihnen gegen Ende des Bestelldialogs auffällt, dass die Versandkosten höher sind, als erwartet. Große Portale wie amazon.de bieten schon seit langer Zeit versandkostenfreie Lieferungen ab 29 Euro an, und wenn es sich um Bücher oder BluRays handelt. Durch diese großen Händler ist die Bereitschaft der Kunden, Versandkosten zu zahlen, immer weiter gesunken.

Versuchen Sie also, mit Ihrem Geschäftspartner für den Versand gute Konditionen auszuhandeln und schauen Sie sich auch bei anderen Anbietern um. Es lohnt sich hier zu vergleichen, da die Bereitschaft Ihrer Kunden, etwas zu bestellen, rapide ansteigen wird, wenn Sie niedrige Versandkosten anbieten. Ebenfalls können Vorteile, wie die Lieferung an die Packstationen der Deutschen Post, teilweise den entscheidenden Ausschlag für den Kauf in Ihrem Onlineshop geben.

Artikelpräsentation fast genauso wichtig

Der gesamte Seitenaufbau Ihres Onlineshops und insbesondere die Präsentation Ihrer Artikel spielen eine fast genauso wichtige Rolle für die Kunden, wie die Versandkosten. Wenn Sie den Online-Versandhandel wirklich ernsthaft als Nebenerwerb nutzen möchten, dann sollten Sie sich das Seitendesign etwas kosten lassen, damit die Seite kundenorientiert aufgebaut ist.

Nichts schreckt mehr vom Kauf eines Produkts ab, als eine unzureichende Artikelbeschreibung, ein langsamer Aufbau der Seite oder fehlende Bilder von den Produkten. Ihr gesamter Seitenaufbau sollte übersichtlich sein und der Kunde sollte auf Anhieb in der Lage sein, alle seine Fragen mit einem Klick beantworten zu können. Lassen Sie ihn also nicht lange nach den Versandkosten suchen, sondern fügen Sie am Fuß der Seite einen Link mit dem Vermerk der Versandkosten ein.

Zahlungsmöglichkeiten – Gehen Sie mit der Zeit

Wenn Sie sich für eine Online-Zahlungsmöglichkeit entscheiden, dann sollten Sie mit der Zeit gehen und sich für die derzeit populärsten Bezahlmöglichkeiten entscheiden. Natürlich können Sie Neukunden nicht sofort die Zahlung nach Lieferung anbieten, sollten dies aber möglich machen, wenn der Kunde schon einmal erfolgreich etwas bestellt hat. Neben diesen klassischen Möglichkeiten sollten Sie unbedingt die Bezahlung via PayPal ermöglichen.

Die Bezahlung über PayPal vermittelt dem Kunden Sicherheit. Wenn er das Produkt nicht erhält, kann er sich sein Geld dort zurückholen, wenn der Versandhandel nicht beweisen kann, dass er das Produkt versandt hat. Beachten Sie bei Ihrem Onlineshop unbedingt, dass Sie Sendungsverfolgungsnummern stets im Kundenprofil oder bei den Rechnungen abspeichern, damit Sie jederzeit in der Lage sind, den Versand zu beweisen.

Bei der Planung eines Onlineshops sollte die Kundenorientierung im Vordergrund stehen, denn Sie sollten stets bedenken, dass nur die Kunden verantwortlich für Ihren Umssatz sind.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet!
Please wait...

Über Ihren Experten

Burkhard Strack

Burkhard Strack ist Fachjournalist (DFJV-Mitglied) in den Ressorts Gesundheit, Finanzen und Marketing, Werbeprofi (Google AdWords Premium Partner) und Inhaber des Beraterportals experto.de.