KMU & Marketing

Hausbau: Als angehender Bauherr den direkten Weg zum Ziel wählen!

geschrieben von Theo van der Burgt

Zum richtigen Hausbau-Partner führt Sie der Weg über die Vereinbarkeit Ihrer möglichst realistischen Vorstellungen und dem noch realistischeren Budget, das Sie für diese bereitstellen können. Lassen Sie sich aber keinesfalls auf Experimente ein und lesen Sie hier was Sie tun können, um von Anfang an auf dem richtigen Weg zu sein.

Sie sollten, bevor Sie loslegen, schon ziemlich genau wissen, was Sie wollen: In Bezug auf Preis und Budget. Diese beiden bestimmen Architektur, Raumprogramm, Größe, Design, Ausstattung und Ausführung.

Zum Thema empfiehlt die experto-Redaktion:
Lasst mich durch, ich bin Bauherr

Wer kommt in Frage?

Gehen Sie dann auf die Suche nach einem für Sie in Frage kommenden Hausanbieter. Dazu gibt es viele Möglichkeiten für Ihre grundsätzliche Orientierung:

  • Homepages von Bauunternehmen
  • Haus-Kataloge
  • Immobilienplattformen
  • Hausbesichtigungen einzelner Unternehmen
  • Baugebiete mit fertigen oder im Bau befindlichen Häusern
  • usw.

Lassen Sie sich nichts vormachen!

Preisunterschiede, vor allem solche, die 5-stellig sind, kennzeichnen in der Regel auch entsprechende Leistungsunterschiede.

Diese treffen Sie dann meist in Form

  • einer eingegrenzter Auswahl in der Ausstattung
  • unterschiedlicher Standard-Leistungen
  • abgespeckter Architektur
  • anderer Markenqualitäten
  • unterschiedlicher Ausführungsqualitäten
  • weniger Nutzfläche
  • Hauskörper, Grundriss und Ansicht
  • anderer Raumprogramme
  • insgesamt geringerer, anderer Leistungen an.

Definieren Sie also Ihr Budget!

Definieren Sie gemeinsam mit Ihrem Finanz-Partner zunächst Ihre konkreten Budgetmöglichkeiten, am besten in einem Min-Max-Rahmen, damit später möglichst nicht nachfinanziert werden muss.

Gehen Sie auf Nummer sicher und kalkulieren Sie dieses Budget auf schlüsselfertiger oder gar einzugsfertiger Basis, alles andere ist fahrlässig! Bedenken Sie dabei auch die grundsätzlich anfallenden Nebenkosten wie Anschlüsse, Gebühren, die Garage und möglicherweise die Außenanlagen.

Orientieren Sie sich an der Realität!

Orientieren Sie sich am besten an Ihrer jetzigen Miete und den Möglichkeiten, die Sie darüber hinaus jetzt bereits und zukünftig sicher haben. Machen Sie sich nichts vor, was aber auch bedeutet: Sie treffen jetzt eine wichtige Vorentscheidung für Ihr späteres Vorgehen in Richtung Hausbau-Partnersuche.

Minimalanforderung kontra Individualität

Alles andere macht keinen Sinn, weil Sie aufgrund Ihres Budgets ein auf Basis von Minimalanforderungen arbeitendes Unternehmen, das ein paar Konzepthäuser in einer Mindestausstattung anbietet, nicht mit einem Top Performer, der auf alle individuellen Vorstellungen einzugehen in der Lage ist, vergleichen können. Entsprechend unterschiedlich werden Angebot und Preis sein.

Hauspreis mit vielen Unbekannten

Alle Stilrichtungen, Hausdesigns und Ausführungs-Unterschiede haben Einfluss auf den Hauskörper, die gesamte Entwurfs- und technische Planung, den Grundriss, die Ansichten, die Bauausführung, und damit letztlich auf die Baukosten und Ihr Budget.

Unbedingt Bauherren fragen

Wenn Sie sich für zwei oder drei vorausgewählte Hausbau-Unternehmen entschieden haben, sollten Sie Bauherren befragen, die mit diesen Unternehmen gebaut haben. Nichts ist so wertvoll wie die Informationen von Menschen, die als Einzige beurteilen können, was ihr Hausbau-Partner für sie geleistet hat.

Freundliche Grüße aus Meerbusch und viel Erfolg bei der Suche nach Ihrem Hausbau-Partner wünscht Ihnen

Theo van der Burgt (c/o BHR Bauherrenreport-GmbH)

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet!
Please wait...

Über Ihren Experten

Theo van der Burgt