Lebensberatung

Was tun, wenn Sie von Schuldgefühlen geplagt werden?

Was tun, wenn Sie von Schuldgefühlen geplagt werden?
geschrieben von Gabriele Köpke

Wenn Sie sich anderen Menschen gegenüber verletzend verhalten haben, ist eine angemessene Reue, ein Bedauern angebracht. Reue und Bedauern beziehen sich immer auf das unangebrachte Verhalten selbst. Sollten Sie jedoch übertriebene Schuldgefühle empfinden, schlussfolgern Sie verzerrend auf sich als gesamten Menschen, statt auf Ihre Versäumnisse oder Verletzungen. Lesen Sie hier, was Sie gegen Schuldgefühle unternehmen können.

Wenn Sie denken, dass Sie andere Menschen mit Ihrem Verhalten oder unterlassenen Handlungen schwer enttäuscht haben, wurden Sie Ihren eigenen moralischen Ansprüchen nicht gerecht. Vielleicht folgern Sie daraus, dass Sie ein übler Mensch mit schlechten Charakterzügen sind, weil Sie sich unmoralisch oder verdorben verhalten haben.

Diese Gedanken helfen nicht weiter.

Sie sind ein normaler Mensch, kein überirdisches Wesen. Sie können die Zukunft nicht wirklich voraussehen. Hätten Sie auf diese bestimmte Art und Weise gehandelt, die Sie als Ursache Ihrer Schuldgefühle ansehen, wenn Sie gewusst hätten, was passiert? Wenn Sie diese Frage mit Nein beantworten, sind Ihre Schuldgefühle nicht gerechtfertigt.

Selbst wenn Sie etwas Unangebrachtes oder Verletzendes getan haben, so konnten Sie in dem Moment des Handelns den vollen Umfang der Konsequenzen nicht absehen. Starke Schuldgefühle sind nur gerechtfertigt, wenn Sie allwissend und über die Macht der zielgerichteten Intuition verfügen.

Mit diesen Fähigkeiten könnten Sie sämtliche Erwartungen erfüllen, sowie eigene und fremde Forderungen vorausschauend in Ruhe planen. Dies kann kein Mensch, selbst Sie nicht. Jeder Mensch kann falsche Entscheidungen treffen, die er später bereut. Deshalb ist er kein schlechter Mensch.

Kreisende, immer wieder kehrende Gedanken, in denen es immer wieder um die Schuldgefühle geht, helfen nicht weiter. Sie schwächen das Selbstwertgefühl und stören die innere Balance im Jetzt zu leben.

Was Schuldgefühle uns zeigen

Die Schuldgefühle zeigen, dass Sie denken, etwas Schlechtes getan zu haben und deshalb ein schlechter Mensch sind. Manchmal liegen wir jedoch mit unserem Denken falsch. Sie werden von anderen Menschen nicht in größerem Umfang respektiert, geachtet und gesehen, weil Sie sich schuldig fühlen. Durch diese negativen Emotionen können Sie Versäumnisse oder Fehler in der Vergangenheit nicht ändern.

Es hilft weder anderen noch Ihnen, wenn Sie sich als schlecht ansehen und abwerten.

Sie können jedoch aus den Fehlern lernen. Dazu müssen Sie sich darüber klar werden, was tatsächlich schief gelaufen ist. Behalten Sie dabei im Hinterkopf, dass niemand perfekt ist. Überlegen Sie sich Wege, wie dieses oder ein ähnlich gelagertes Problem zukünftig anders angegangen werden kann. So entsteht die Chance zu lernen und einen Prozess anzustoßen, der zur Änderung Ihres Verhaltens führt.

Bildnachweis: nenetus / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet!
Please wait...

Über Ihren Experten

Gabriele Köpke