Stress

Wenn es mit dem Schlafen nicht klappt, hilft Kirschsaft

Wenn es mit dem Schlafen nicht klappt, hilft Kirschsaft
geschrieben von Jutta Baur

Schlaflosigkeit gehört zu den körperlichen Hauptsymptomen bei zu viel Stress. Statt sich zu erholen, wälzt man sich von einer Seite auf die andere. Die Gedanken kreisen und treiben den Schlaf in unendliche Ferne. Aus der Angst vor der Müdigkeit am anderen Tag, entsteht noch mehr Stress. Kennen Sie das auch? Dann probieren Sie es doch einmal mit Kirschsaft.

Melatonin – unsere natürliche Einschlafhilfe

Einfacher Saft soll beim Schlafen helfen? Das hört sich erst einmal recht seltsam an. Eine Studie der Northumbria Universität aus Newcastle in England hat gezeigt, dass es funktioniert.

Der Grund liegt im Melatonin. Das ist ein Hormon, das durch die Zirbeldrüse freigesetzt wird. Melatonin regelt, einfach gesagt, Schlaf- und Wachzeiten beim Menschen. Gesteuert wird es durch die Helligkeit. Am Tag bildet sich wenig Melatonin im Körper. Sie sind wach und leistungsstark. Nachts steigt Ihr Spiegel bis auf das Zehnfache an. Dadurch sind Sie müde und erholen sich. Dieser körpereigene Biorhythmus kommt immer dann aus dem Takt, wenn man lange Strecken fliegt oder im Schichtdienst arbeitet. Die Helligkeit verhindert die Melatonin-Ausschüttung und damit gleichzeitig einen geruhsamen Schlaf.

Melatonintabletten? Nein, danke

In vielen Staaten der Welt ist Melatonin als Heilmittel zugelassen. In den USA gilt es sogar nur als Nahrungsergänzungsmittel. Hier in Europa wird dies anders gesehen. Man muss sich klarmachen, dass es definitiv keine Wunderdroge ist. Wie bei allem, was man seinem Körper an ergänzenden Substanzen zuführt, ist Vorsicht geboten.

Die natürliche Alternative: Montmorency-Kirschen enthalten Melatonin

Bei der schon erwähnten Studie stellte man fest, dass in Kirschsaft aus der Montmorency ein moderater Anteil von natürlichem Melatonin enthalten ist. Die Wissenschaftler machten Tests mit Freiwilligen, die nur 30 ml des Saftes täglich zu sich nahmen. Das Ergebnis war verblüffend. Bei den Safttrinkern verlängerte sich nicht nur die Schlafdauer, sondern auch die Qualität des Schlafes. Außerdem waren sie tagsüber weniger müde. Die Menge an Melatonin in den Kirschen scheint also völlig zu genügen, um den Schlaf zu verbessern. Damit bekommen Sie eine Auswirkung von Stress auf natürliche Weise in den Griff.

Wo gibt es den Kirschsaft?

Bisher wurde nur der Saft dieser speziellen Kirschart untersucht. Über andere Kirschen lässt sich noch nichts sagen. Montmorency-Kirschen werden bei uns in getrocknetem Zustand verkauft. Nach Saft sollten Sie bei Ihrem Apotheker nachfragen oder ihn online kaufen.

Bildnachweis: alicja neumiler / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet!
Please wait...

Über Ihren Experten

Jutta Baur