Persönlichkeitsentwicklung

Warum Zweifel gut für den Erfolg sind

Warum Zweifel gut für den Erfolg sind
geschrieben von Julia Poluliakh

Immer wieder stellt man sich die Frage, warum der Erfolg sich nicht ganz einfach einstellt. Dabei ist es nicht so schwierig, ebenfalls in die Erfolgsspur zu gelangen. Vielleicht liegt es einfach an der Betrachtungsweise der anderen, weshalb der Eindruck entsteht, dass sie mehr Erfolg haben. Es kann sein, dass es daran liegt, dass sie sich, von Zweifeln, nicht aufhalten lassen.

Wer zu viel zweifelt, verhindert den Erfolg

Zweifel sind gesund und förderlich, um erfolgreich zu sein. Sie sollten aber den Weg zum Erfolg nicht blockieren. Sicherlich sollten gewisse Umstände hinterfragt werden, speziell dann, wenn es neue Umstände sind.

Aber zu lange sollten die Zweifel auch nicht anhalten. Wenn die Zweifel nicht endgültig ausgeräumt werden können, dann muss eine Entscheidung getroffen werden, damit der Weg zum Ziel weiter beschritten werden kann.

Sicherlich können Zweifel auch Fehler verhindern, aber es sollte auch nicht überbewertet werden, wenn Fehler geschehen. Fehler tragen lediglich nur temporär dazu bei, dass sich das Erreichen des Ziels verzögert. Langfristig trägt ein Fehler dazu bei, das Ziel künftig schneller zu erreichen, da ja nun festgestellt wurde, was passieren kann. Fehler gehören durchaus zur professionellen Arbeit dazu. Schließlich fallen nur dort Späne, wo tatsächlich auch gehobelt wird.

Selbstdisziplin – eine unverzichtbare Zutat für Profis

Neben der Tatsache, dass Pünktlichkeit und die Einhaltung eines Zeitplans wichtige Voraussetzungen, für Erfolge sind, ist es auch notwendig, einzelne kleinere Punkte mit Priorität auszustatten und diese genauso zuverlässig zu verfolgen, wie das große Ziel selbst auch. Es muss immer im Bewusstsein klar sein, dass das endgültige Ziel ohne die kleineren Ziele nicht erreicht werden kann. Hierdurch wird klar, wie wichtig diese kleinen Stationen sind.

Der Fokus muss permanent auf das Projekt gerichtet sein. Auch kleinere Niederlagen sollten, wenn möglich, sofort genutzt werden, um das Projekt zu fördern. Für eine effektive Arbeit empfiehlt es sich, zwischendurch sich auch mit anderen Dingen zu beschäftigen, die absolut nichts mit dem Ziel des Projekts zu tun haben. Hierdurch kann der Kopf sich auch einmal entspannen und es können leichter frische Gedanken und Ideen entstehen. Zusätzlich wird einer frühzeitigen Ermüdung vorgebeugt.

Einfach zum Ziel- mit Plan und System

Der Ablauf und die Organisation sind Hauptbestandteile einer reibungslosen Projektabwicklung. Ist die richtige Ordnung vorhanden, wird damit Chaos verhindert und es geht nicht unnötig viel Zeit für Dinge verloren, die eventuell erst gesucht werden müssen. Eine gut organisierte Projektplanung, die beispielsweise alle Unterlagen eines Projekts in einer Mappe enthält, ist ein gelungener Anfang für die Umsetzung.

Abhängig von der Anzahl der Mitglieder im Team, wird das gemeinsame Arbeiten ungemein erleichtert, wenn alle Mitglieder über die gleichen Informationen verfügen. So kann auch kurzfristig, bei eventuellen Problemen, sich das Team schnell versammeln, die Mappen aufschlagen und gemeinsam nach Lösungen suchen. Auf diese Weise können leicht und schnell Erfolge erreicht und gefeiert werden. Das erfreut nicht nur Sie selbst, sondern alle Beteiligten.

Bildnachweis: GianlucaCiroTancredi / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Please wait...

Über Ihren Experten

Julia Poluliakh