Persönlichkeitsentwicklung

Raus aus der Komfortzone: Lernen Sie dazu!

Raus aus der Komfortzone: Lernen Sie dazu!
geschrieben von Bettina Schöbitz

Wer glaubt, dass Schule das Ende des „Lernens“ bedeutet, der irrt. Lebenslang lernen wir alle täglich dazu. Das Spannende dabei ist: Lernen passiert meist „im Vorbeigehen“ und hat hohen Wert für die eigene Persönlichkeitsentwicklung. Denn wir lernen nicht nur Fakten.

Das Leben bietet viele spannende Erfahrungen – wenn man mit offenen Augen durch die Welt geht. Darf ich Ihnen eine kurze Geschichte erzählen? Vor gut vier Wochen waren wir zu einer Hochzeit in Düsseldorf eingeladen. Das Hochzeitspaar: zwei liebe Freundinnen von uns. Seit mehr als 15 Jahren ein Paar wurden sie von der – ebenfalls lesbischen – Trauzeugin mit einem blitzblank polierten knallroten Wagen nicht mehr ganz so neuen Baujahrs vorgefahren.

Stellen Sie sich nun also zwei zauberhafte Frauen in den Vierzigern vor, die dem Wagen mit dem lustig bunten Autobukett entsteigen. Die eine muskulös-schlank und im „langen Schwarzen“ – etwas durchsichtig dazu. Die andere ein echtes Vollweib mit sommerweißer Bluse und dunkler Hose. Dazu eine äußerst bunt gemischte Hochzeitgesellschaft von Homos und Heteros.

Raus aus der Komfortzone

Was das mit Lernen zu tun hat? Na, einen Moment Geduld bitte noch – Sie werden es erfahren. Wenden wir uns den Gesichtern der Menschen um uns herum zu. Sehen Sie es auch? Gerümpfte Nasen. Missmutige Gesichter. Skeptische Blicke. Vorurteile allerorten.

Warum eigentlich? Weil da – entgegen üblichen Vorstellungen – zwei Frauen einander die Treue geloben wollen? Ohne davon irgendeinen steuerlichen Vorteil zu haben, den jeder Hetero hätte? Oder wegen der eher ungewöhnlichen Bräute-Bekleidung? Wegen der eher ungewöhnlichen Hochzeitsgesellschaft? Aufgrund des Alters der Brautleute? Weil statt eines edlen Oldtimers ein heiß geliebter Golf als Brautauto fungiert? Wahrscheinlich etwas von alledem.

Wird langsam deutlich, was meine Geschichte mit Lernen zu tun hat? Nun – aus den Gesichtern der anderen haben wir viel erfahren: Was ihnen missfällt. Worüber sie die Nasen rümpfen. Was sie von anderen erwarten. Wie tolerant diese Personen sind. Woran sie Interesse haben. Es war, als ob wir ein Buch lesen würden: Die Normen und Werte dieser fremden Hochzeitsgäste standen offensichtlich in ihren Gesichtern.

Wir Menschen sind individuell. Keiner ist wie der andere. Und doch haben wir an vielen Stellen ähnliche – normierte – Erwartungen. Doch nur wer etwas Neues wagt, wer sich aus der üblichen Komfortzone hervortraut, wer sich den Erwartungen anderer Menschen widersetzt und wer etwas wagt, ist wirklich „lebendig“.

Neue Wege gehen für mehr Lebensqualität

Die Party in einer proppevollen kleinen Bar am Abend war Leben pur. Weil hier lauter Menschen aufeinander trafen, die abseits der typischen Normen leben. Menschen, die es gewöhnt sind, dass man sie teils anstarrt, über sie lacht oder sich angewidert abwendet. Nur, weil sie jemanden lieben, der das gleiche Geschlecht hat.

Diese Menschen leben ständig außerhalb der Komfortzone und müssen fast täglich mit Verletzungen umgehen, die ihnen dieses Verhalten zufügt. Sie sind im Innern ebenso verwundbar, wie jeder andere. Doch ihre besondere Situation macht sie auch stark. Sie wählen nicht, ob sie ihre Komfortzone verlassen, sie werden dazu genötigt. Doch wenn es um den Spaß am Leben geht, können wir von ihnen viel lernen.

Fazit: Was wir jetzt gelernt haben? Jeder Schritt raus aus der eigenen Komfortzone ist ein Schritt in Richtung eigener Stärke, neuer Erlebnisse und führt am Ende zu mehr Lebensqualität. Seien Sie also mutig, gehen Sie neue Wege, nutzen Sie sich bietende Chancen und lernen Sie neue Menschen kennen. Damit Sie vor allem eines haben: mehr Spaß am Leben.

Bildnachweis: alexbrylovhk / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet!
Please wait...

Über Ihren Experten

Bettina Schöbitz