Persönlichkeitsentwicklung

Lernen Sie Ihre Motivation kennen

Oft sind uns die Dinge, die wir verändern müssten, um ein zufriedeneres und erfüllteres Leben zu führen, bewusst. Und wenn man Menschen nach Ihren Wünschen fragt, erhält man häufig bereits bunt ausgemalte Beschreibungen als Antworten. Warum aber fangen so viele nicht an, diese Ideen und Vorstellungen zu verwirklichen? Liegt es vielleicht an der persönlichen Motivation?

Wenn Sie ein Ziel haben und etwas in Ihrem Leben verändern wollen, kann es sehr aufschlussreich sein, die eigene Motivation, also Ihre inneren Kräfte, die dafür aber auch dagegen sprechen, kennen zu lernen.

Finden Sie heraus, wie stark Sie motiviert sind, die Veränderung zu machen und Ihr Ziel zu verfolgen. Werden Sie sich aber auch Ihrer Kontra-Motivation bewusst. Die Seite in Ihnen, die keine Veränderung will und lieber alles so belässt, wie es ist. Erforschen Sie, ob Sie bereit sind, den Preis für das "neue Leben" zu zahlen.

Schreiben Sie hierzu alle Ihre Gründe für Ihre Veränderung bzw. Ihr Ziel untereinander auf. Dann listen Sie genauso alle Ihre Gründe für: "Alles bleibt, wie es ist" auf. Fühlen Sie sich in die jeweilige Situation hinein und seien Sie ehrlich zu sich. Für jedes Verhalten gibt es einen guten Grund – auch für Ihr derzeitiges. Danach bewerten Sie jeden Grund bzw. Aussage mit einer Note von 1-3, wobei 1 eher unwichtig, 2 wichtig und 3 sehr wichtig ist.

Hier das Beispiel einer Person, deren Ziel es ist abzunehmen und Ihr Wunschgewicht zu erreichen:

Gründe abzunehmen
123
Ich möchte suchtfrei seinIch will keine Krankheiten durch Übergewicht riskierenIch mag das Gefühl von Schwere und Trägheit nicht mehr
Ich möchte einen beweglicheren und attraktiveren Körper

Gesamtsumme der Motivationskräfte zur Gewichtsreduktion: 9

Gründe übergewichtig zu bleiben
123
Ich will weiterhin durch Essen unangenehme Gefühle bewältigenIch möchte mich möglichen Hungergefühlen nicht aussetzenIch will auf Zucker, Fett und Alkohol eigentlich nicht verzichten
Ich fühle mich mit  einem dickeren Körper sicherer

Gesamtsumme der Motivationskräfte übergewichtig zu bleiben: 8

Vergleichen Sie die beiden Gesamtsummen und fühlen Sie sich in das Kräftespiel ein. Falls Ihre Motivation zur Veränderung niedriger ist, als die, alles zu belassen, ist die Zeit vielleicht noch nicht reif, den Schritt zu wagen oder das gewählte Ziel stimmt nicht ganz.

Fragen Sie sich, welchen Gewinn Sie durch das "Altbekannte haben". Und wäre dessen Verlust für Sie in Ordnung? Prüfen Sie, ob Ihnen der Preis, den Sie für das Neue zu zahlen haben, passt.

Ihre Gründe für die Veränderung und für Ihr Ziel sind die Motoren auf dem Weg zur Zielerreichung und bilden die Grundlage für Ihren Erfolg. Am besten hängen Sie eine Kopie Ihrer Pro-Motivatoren zu Hause an einen sichtbaren Platz oder tragen den Zettel in den nächsten Tagen bei sich und lesen ihn eine Zeit lang jeden Tag einmal durch. Das spornt Sie an und macht es leichter durchzuhalten.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet!
Please wait...

Über Ihren Experten

Verena Heinzerling