Sofortkredit – 3 Fakten, die Sie kennen sollten

3 Fakten, die Sie über den Sofortkredit wissen sollten

Neue Unterhaltungselektronik, eine Couch oder ein Auto – deutsche Haushalte gönnen sich gern was Neues. Ein Teil der Verbraucher hält es wie die Großeltern und spart auf die Anschaffungen hin. In den letzten Jahren sind jedoch auch Finanzierungen und Kredite für eine große Zahl an Haushalten zum Bestandteil des Konsumverhaltens geworden. Vor allem der sogenannte Sofortkredit ist beliebt.

Die Einzelhändler machen am Preisschild direkt Angaben zum Ratenkauf. Wie viele Finanzierungen nehmen die Haushalte in Anspruch? Laut Zinsstatistik der Bundesbank waren es allein im Jahr 2015 jeden Monat mindestens sieben Milliarden Euro. Im Juli 2015 reichten die Banken Konsumentenkredite von sogar fast neun Milliarden Euro aus. Ein Teil der Darlehen wird im Internet in Anspruch genommen – etwa als Sofortkredit. Was macht diese Finanzierungsform so besonders? Und worauf bezieht sich die Bezeichnung Sofortkredit?

Diese 3 Fakten sollten Sie beim Thema "Sofortkredit" kennen:

Wenn es mit dem Kredit eilig ist, suchen sich viele Interessenten einen Sofortkredit. Doch auch dieser wird letztlich nicht sofort ausgezahlt. Die Bezeichnung bezieht sich dabei auf andere Aspekte.

1. Sofortkredit bedeutet oftmals Sofortzusage

Mit der zunehmenden Ausbreitung des Internets haben immer mehr Unternehmen erkannt, dass hier nicht einfach nur ein Medium zur Kommunikation entsteht, sondern auch ein Marktplatz. Einerseits nutzen Onlineshops diese Chance, auf der anderen Seite rücken aber auch Finanzprodukte – zu den auch Darlehen gehören – hier in den Fokus. Heute werden die Finanzierungen oft mit neuen Namen und Bezeichnungen beworben.

Typische Beispiele sind der Online-Kredit oder der Privatkredit (nicht zu verwechseln mit dem Darlehen aus privater Hand). Allen gemein ist die Tatsache, dass es sich hier eigentlich um einen ganz klassischen Ratenkredit handelt. In gewisser Weise fällt auch der Sofortkredit in diese Kategorie. Allerdings mit einem Unterschied: Das "Sofort" ist hier teilweise wörtlich zu nehmen.

Der Grund ist einfach. Seitens der Banken wird umgehend – also innerhalb von wenigen Sekunden bis Minuten – eine Entscheidung über die Kreditanfrage gefällt. Entsprechend der gemachten Angaben zu:

  • Einkommen
  • Beruf
  • Ausgaben
  • Verbindlichkeiten usw.

die Kreditnehmer in die vorbereiteten Formulare eintragen, schätzt die Bank die Vergabewahrscheinlichkeit ein. Aber: Die Zusage hat nur Bestand, wenn die Eingaben mit den Angaben und Nachweisen für den Kreditvertrag übereinstimmen.

Grundsätzlich entfällt auch beim Sofortkredit nicht das schriftliche Angebot, welches der Kreditnehmer unterschreiben und mit den erforderlichen Unterlagen einreichen muss. Eine Hürde, an welcher der Antrag immer noch scheitern kann, ist auch die Bonitätsprüfung. Negativmerkmale oder schlechte Score-Werte ziehen eine Ablehnung nach sich – egal, um welche Kreditvariante es sich handelt.

2. Sofortkredit bedeutet nicht sofortiges Geld

Der Sofortkredit ist eine Möglichkeit, wie Verbraucher schnell und unkompliziert ihre Liquidität verbessern. Vollmundigen Versprechen gegenüber ist eine gesunde Skepsis angebracht. Grundsätzlich gilt für den Sofortkredit, dass die Entscheidung zwar zügig geht. Eine umgehende Auszahlung sucht man allerdings vergebens. Der Grund: Seitens der Banken will man schon einen Blick auf die eingesandten Unterlagen werfen.

Und der Gesetzgeber schreibt vor, dass Kreditinstitute vor dem Eingehen einer Geschäftsbeziehung die Identität ihrer Neukunden prüfen müssen. Zwei Faktoren, welche den Auszahlungszeitraum beeinflussen. Welche Möglichkeiten hat der Kreditnehmer, die Bearbeitungszeit abzukürzen? Ein wichtiger Schritt ist das PostIdent-Verfahren zur Legitimation. Je schneller man diesen Punkt abhakt, umso eher gehen die Unterlagen auf die Reise.

Aber: Es bietet sich noch eine Möglichkeit an, um den Ablauf zu beschleunigen. Banken wollen in aller Regel Nachweise zum Einkommen sehen. Wer:

  • Gehaltsbescheinigungen
  • Steuerbescheide (bei Selbständigen)
  • Selbstauskunft usw.

bereits vorbereitet, kann Zeit einsparen und die Auszahlungsfrist verkürzen. Einige Arbeitstage sind aber in aller Regel auch beim Sofortkredit zwischen Antrag und Auszahlung einzuplanen.

Tipp: Auch beim Sofortkredit gilt die Devise, dass sich ein Vergleich rechnet. Je nach Kredithöhe machen sich geringe Abweichungen beim Sollzins schnell in verhältnismäßig hohen Beträgen bemerkbar, wie hier näher beschrieben wird. Aus Verbrauchersicht lohnt es sich zudem, Sonderkonditionen im Auge zu behalten – sofern diese zinsneutral bleiben oder eine flexible Tilgung erlauben. Ratenpausen zulasten der Zinsbelastung sind hingegen der falsche Weg, da diese letztlich das Darlehen für den Kreditnehmer nur teurer machen.

3. Sofortkredite bald schneller bearbeitet

Zu den Hürden, die sich Verbrauchern bei der Kreditaufnahme im Internet in den Weg stellen, gehört die Legitimation. Seitens der Banken muss diese durchgeführt werden. Entsprechende Vorgaben erlegt der Gesetzgeber den Kreditinstituten über das Geldwäschegesetz auf. Hier ist unter anderem auch festgelegt, welche Angaben die Banken im Einzelnen einzuholen haben. In den letzten Jahren hat das PostIdent-Verfahren dieses Segment dominiert.

Zentrales Element sind hier die Servicepunkte der Post. Mit dem PostIdent-Coupon und einem gültigen Ausweisdokument lässt der Kreditnehmer die Personalien prüfen bzw. bestätigen. Anschließend wird das Ergebnis der Legitimation mit den Unterlagen zum Kredit verschickt. Der Gang zur Post und der Versand benötigen ein bis zwei Werktage. In Zukunft könnte das Ganze aber schneller gehen.

Hintergrund: Einige Unternehmen haben das VideoIdent-Verfahren entwickelt. Dahinter verbirgt sich die Transformation der Legitimation auf das Internet. Verbraucher mit:

  • Internetanschluss
  • Webcam und
  • Personalausweis/Reisepass

wickeln die Identifikation einfach über einen Videochat ab. Im Anschluss muss der Prozess allgemein noch mit einer TAN bestätigt werden. Der Vorteil liegt auf der Hand: Das VideoIdent-Verfahren lässt sich bequem von zu Hause aus erledigen und nimmt somit natürlich auch deutlich weniger Zeit in Anspruch. Die Zeit zwischen:

  • Antrag
  • Legitimation und
  • Auszahlung

verkürzt sich hier spürbar.



Auch bei einem Sofortkredit sollten Interessenten genau rechnen. Mit einem Vergleich der Angebote lassen sich häufig besonders günstige Zinskonditionen realisieren.

Fazit: Sofortkredit – schnelle Zusage ohne Sofortauszahlung

In den letzten Jahren sind viele neue Darlehensbezeichnungen am Markt aufgetaucht. Bei genauer Betrachtung handelt es sich im Wesentlichen um klassische Ratenkredite, die häufig einfach neu verpackt werden. Einige Besonderheiten stechen dennoch heraus. Dazu gehört auch der Sofortkredit. Dessen Vorteil ist eine meist umgehende Bewertung der Auszahlungswahrscheinlichkeit und eine darauf folgende Sofortzusage. Wirklich verbindlich kann das Ganze aber erst sein, wenn der Kreditnehmer den Antrag mit seiner Unterschrift und alle Unterlagen einreicht.

Bildquellen:

Abbildung 1: © byrev (CC0-Lizenz)/ pixabay.com

Abbildung 2: © WerbeFabrik (CC0-Lizenz)/ pixabay.com

Teile diesen Artikel, wenn er Dir gefällt!

Veröffentlicht am 14. Dezember 2015
Autor
Moritz Richartz