Kreditvermittler: Achten Sie auf unseriöse Versprechungen

Versprechungen der Kreditvermittler wie „Kredit ohne Schufa“, “Kredit auch bei negativer Bonität” oder „Kredit für Hartz IV Empfänger“, die sich massenhaft im Internet finden, sind für Menschen, die in der Schuldenfalle stecken, oft der letzte Strohhalm. Hier lesen Sie, was hinter diesen Versprechungen tatsächlich steckt.

Allein die Eingabe "ohne Schufa“ bringt bei Google 1.820.000 Ergebnisse. Die meisten Kreditvermittler, die Kreditsuchende auf diese Weise finden, sind jedoch unseriös. Ihnen geht es nicht um Kredite, sondern um Versicherungen, die sie vorab verkaufen, damit der Kredit "genehmigt“ werden kann. Sozusagen als Sicherheit für die Bank, wohl wissend, dass die Bank den Kredit des Arbeitslosen, Hartz IV Empfängers oder Schufageschädigten sowieso ablehnt.

Leere Versprechungen unseriöser Kreditvermittler
Aber der Kreditsuchende ist erst einmal beruhigt wenn der Vermittler ihm erklärt, dass er bei Abschluss einer Versicherung den Kredit schon so gut wie in der Tasche hätte. Und natürlich unterschreibt er. Immerhin steht ihm das Wasser bis zum Hals. Er unterschreibt auch das Papier mit den Kostenerstattungen, die der Vermittler für seine "Bemühungen“ geltend macht und die natürlich im Voraus bezahlt werden müssen.

Abschluss unnötiger Versicherungen
Der Kreditsuchende schließt eine Versicherung ab, die er nicht braucht und wenn er sie bräuchte, woanders billiger bekäme. Er unterschreibt Kostenerstattungen, die jeglicher Grundlage entbehren. Und nach ein paar Tagen kommt der Bescheid, dass die Bank den Kredit abgelehnt hat.

Die Versicherung mit 30 bis 50 Euro Beitrag im Monat kann er allerdings frühestens nach einem Jahr kündigen. Der Vermittler hat kräftig abgesahnt, der Kreditsuchende ist leer ausgegangen und versucht nun sein Glück beim nächsten Vermittler – und versinkt durch den Abschluss weiterer Verträge immer tiefer im Schuldensumpf.

Kein Kredit ohne Einkommen oder Sicherheiten – auch nicht im Ausland
Ungefähr 400.000 Menschen fallen in Deutschland jährlich auf unseriöse Kreditvermittler herein und haben danach noch höhere Schulden am Hals. Wer tief im Schuldensumpf sitzt, glaubt jedem Versprechen wie "Sofort und schufafrei“, "100%ige Auszahlung auch bei negativer Schufa“ oder "Geld schnell und unbürokratisch aus dem Ausland – für jeden!“

Kredit ohne Schufa: Nicht bei negativer Bonität 
Bei negativer Schufa, ohne geregeltes Einkommen, bei Arbeitslosigkeit oder ohne entsprechende Sicherheiten, wie zum Beispiel Grundbesitz oder Immobilien, bekommt man von keiner Bank Geld geliehen, auch nicht von einer ausländischen. Das ist eine Tatsache, egal was der Kreditvermittler erzählt – ihm geht es in erster Linie um den Abschluss einer Versicherung, um seine Provision und um seine "Kostenerstattungen im Voraus“.

Kreditvermittler: Schufa-Abfrage erfolgt immer
Unbestreitbare Tatsache ist: Wenn bei der Hausbank das Kreditlimit erschöpft ist, wird auch anderswo der Geldhahn zugedreht. Und Kreditvermittler selbst verleihen kein Geld, auch wenn mancher Kreditsuchende das glaubt. Sie leiten die Kundenanfragen lediglich an Banken weiter. Ob der Kredit letztendlich gewährt wird, entscheiden allein die Geldinstitute.

Laut Schufa-Studie liegt die Wahrscheinlichkeit, über einen Vermittler an einen Kredit von der Bank zu kommen, bei weniger als zwei Prozent. Und ohne vorherige Schufaanfrage gewährt keine Bank einen Kredit – auch wenn der Vermittler das Gegenteil verspricht.

Seriöse Kreditvermittler: Worauf man achten sollte
Einen seriösen Vermittler erkennt man daran, dass er keinerlei Vorkosten kassiert oder Versicherungen andreht, denn er verdient sein Geld durch Know-How. Normalerweise hat er umfangreiche Bankkontakte und kann so für jeden Einzelfall den richtigen Kreditgeber finden. Kommt der Kredit zustande, erhält der Vermittler eine Provision von der Bank – nicht vom Kreditnehmer, wie es der unseriöse Vermittler glauben machen will.

Auf diese Weise kommt der Kreditsuchende ohne Vorkosten und ohne den Abschluss einer Versicherung an seinen Kredit. Der Kreditvermittler wird nur bezahlt, wenn ein Kredit zustande kommt, ansonsten nicht.

Wege aus der Finanznot: Schuldnerberatung
Menschen die ständig verschuldet sind, müssen bei sich selbst anfangen, einen Weg aus der Misere zu finden. Tatsache ist, dass nicht Arbeitslose und Hartz IV Empfänger die am meisten verschuldeten Menschen sind, sondern „Gehaltsempfänger“, die weit über ihre Verhältnisse leben.

Bevor man einen Kredit in Erwägung zieht, sollte man zunächst sein Konsumverhalten überprüfen und überlegen, was man unbedingt braucht und was abgeschafft werden kann. Wer schon tief in der Schuldenfalle sitzt, sollte keinesfalls einen weiteren Kredit aufnehmen. Der Weg sollte nicht zum nächsten Kreditvermittler sein, sondern zum Schuldenberater (siehe Artikel "Schuldnerberatung: Erste Hilfe bei Verschuldung").

Veröffentlicht am 19. Oktober 2010
Diesen Artikel teilen