Autokauf: Finanzierung besser vom Händler oder von der Hausbank?

Autokauf: Finanzierung besser vom Händler oder von der Hausbank?

Wer ein neues Auto auf Pump kaufen muss, hat zwei Möglichkeiten: entweder die Finanzierung über den Händler oder den Autokredit von der Hausbank. Die Targobank hat die Vor- und Nachteile zusammengestellt.

Auf den ersten Blick fällt die Wahl leicht. Die Zinssätze bei einer Finanzierung über den Händler liegen oft deutlich unter denen, die am Schalter oder online bei den typischen Hausbanken geboten werden. Während beim Händler und dem mit ihm kooperierenden Kreditinstitut mitunter nur 1,9 Prozent p.a. aufgerufen werden, sind es bei den speziell für den Autokauf angebotenen Krediten von Banken und Sparkassen trotz Niedrigzinsphase meist immer noch deutlich über fünf Prozent p.a.

Die günstigeren Zinssätze "ab Werk" sind allerdings nur möglich, weil der Händler dafür auf einen Teil seines Verkaufsgewinns verzichtet: Er subventioniert also die Finanzierung des Kunden. Entsprechend gering ist daher seine Bereitschaft, weitere Rabatte zu geben. Ganz anders sieht es aus, wenn jemand mit dem Kredit von der Hausbank zum Händler kommt: Er wird wie ein Barzahler behandelt – und kann Rabatte von etwa 10 bis 20 Prozent auf den Listenpreis heraushandeln.

Schon geringer Bar-Rabatt gleicht höheren Zins aus

Der Vergleich muss also lauten: entweder wenig Zinsen auf einen höheren Kaufpreis – oder höhere Zinsen auf einen niedrigeren Kaufpreis. Ein Beispiel: Angenommen, der effektive Kreditzins der Hausbank beträgt bei einer Laufzeit von 48 Monaten 5,9 Prozent, die Autobank verlangt bei gleicher Laufzeit nur 1,9 Prozent. Erstaunliches Ergebnis: Holt der Barkäufer einen Nachlass von nur 7,4 Prozent auf den Listenpreis heraus, dann fährt er mit dem teureren Kredit der Hausbank bereits günstiger.

Der Grund ist einfach: Der Rabatt beim Barkauf bringt mehr Ersparnis als die höheren Kreditzinsen kosten. Vor der Entscheidung für eine Finanzierung über den Händler sollte der Autokäufer daher erst mal testen, wie hoch der Rabatt ausfallen würde, wenn er bar bezahlen kann. Zur Orientierung: Der durchschnittliche Rabatt für die 30 meist verkauften Modelle im deutschen Automarkt beträgt immerhin 18 Prozent, ergab jüngst eine Studie vom Center Automotive Research (CAR) der Universität Duisburg-Essen.

Kredit vom Händler ein "Verbundgeschäft"

Ein Vorteil des Kredits über den Händler darf aber nicht unerwähnt bleiben: Der Autokauf gilt bei einer solchen Finanzierung als "Verbundgeschäft". Das bedeutet: Wurde ein Montagsauto geliefert, kann der Käufer nach erfolglosen Reparaturen das Auto zurückgeben und die Kreditraten stoppen.

Anders bei der Hausbank: Der Kreditvertrag ist unabhängig vom Kaufvertrag für das Auto. Ob das Auto Mängel hat oder nicht, spielt keine Rolle – der Kreditvertrag bleibt grundsätzlich bestehen. Jedoch kann jedes Verbraucherdarlehen laut Targobank mittlerweile ohne Fristen gekündigt werden – egal aus welchen Gründen und meist ohne große zusätzliche Kosten.

Veröffentlicht am 30. März 2012
Diesen Artikel teilen