4 Tipps für Ihre Kreditaufnahme

4 Tipps für Ihre Kreditaufnahme

Einen Kredit zu beantragen, gehört heutzutage zur Normalität. Ob für das Auto, eine neue Couch, die Hochzeit oder die Zähne: Kaum jemand bezahlt für solche Anschaffungen bar oder mit dem Gesparten. Stattdessen nutzen viele Verbraucher die Möglichkeit eines Kredits. Bei der Kreditaufnahme gibt es jedoch einiges zu beachten. Lesen Sie hier mehr dazu.

Ob online oder vor Ort in der Bankfiliale: Ein Kredit sollte gut überlegt sein. Sie sollten genau bedenken, ob Sie sich einen Kredit leisten können und wofür genau Sie diesen überhaupt einsetzen wollen. Zwischen einem Autokredit und einer Finanzierung für eine Hochzeit besteht ein großer Unterschied und kann daher zu unterschiedlichen Konditionen im Vertrag führen. Auch sollten Sie vorab eine Einnahmen-Aufgaben-Rechnung durchführen, um festzustellen, wie viel Sie für eine Rückzahlungsrate jeden Monat übrig haben.

Wichtig ist auch ein Kreditvergleich. Recherchieren Sie online, welche Möglichkeiten es gibt und informieren Sie sich ausgiebig. Wenn Sie sich dann aber für einen Kredit entschieden haben, sollten Sie die folgenden 4 Tipps bedenken, damit der Bewilligung Ihres Kredits nichts im Wege steht.

Diese 4 Tipps helfen dem Nutzer einen Kredit bewilligt zu bekommen.

1. Geben Sie Ihr Gehalt korrekt ein

Das Einkommen ist eine der wichtigsten Voraussetzungen, um einen Kredit bewilligt zu bekommen, denn ohne Einkommen kann ein Kredit nicht zurückgezahlt werden. Daher ist es wichtig, dass Sie Ihr Gehalt korrekt eingeben. Ausgangspunkt dazu ist Ihr Nettoeinkommen, also das, was Sie jeden Monat von Ihrem Arbeitgeber auf Ihr Konto überwiesen bekommen. Verwechseln Sie dies nicht mit dem Bruttoeinkommen.

2. Geben Sie einen zweiten Kreditnehmer an oder einen Bürgen an

Wenn Sie selbst kein geregeltes oder vielleicht grundsätzlich zu geringes Einkommen haben, dann kann Ihnen die Angabe eines zweiten Kreditnehmer oder Bürgen bei Ihrer Kreditaufnahme helfen. So erhalten die Kreditgeber zusätzliche Sicherheit, dass Sie Ihre Raten zahlen können, auch wenn Sie einen Monat mal weniger verdienen.

3. Geben Sie anderweitige Einnahmen ein

Nicht nur Ihr Gehalt zählt zu Ihren Einnahmen. Vielleicht haben Sie ja auch Immobilien, von denen Sie Miete beziehen, oder einen Nebenjob, der Ihr Gehalt aufbessert? Jedwede weiteren Einnahmen, wie zum Beispiel auf Gewinne aus Aktienanlagen, können sich positiv auf Ihre Kreditaufnahme auswirken. Denken Sie also gründlich nach, was Sie neben Ihrem Gehalt vielleicht noch angeben können.

4. Geben Sie bestehende Kredite an

Viele Verbraucher haben Angst, dass, wenn sie schon einen Kredit abgeschlossen haben, sie keinen weiteren mehr bewilligt bekommen. Anstatt Kreditgeber jedoch abzuschrecken, kann die Angabe von bereits bestehenden Krediten die Bewilligung fördern. „Verbraucher sollten darauf achten, auch bereits bestehende Kredite beim Antrag anzugeben“, erklärt Timm Wege, Director Account Management von smava. „Banken achten auf die Richtigkeit dieser Angaben, wodurch die Annahmewahrscheinlichkeit deutlich gesteigert werden kann.“

Zögern Sie also nicht schon bestehende Kredite anzugeben.

Wenn Sie diese 4 Tipps beachten, dann sind Sie schon mal einen entscheidenden Schritt weiter. Weitere, typische Kreditfehler, die Sie auf jeden Fall bei Ihrer Kreditaufnahme vermeiden sollten, finden Sie in diesem von smava zusammengetragenen Artikel: 5 typische Kreditfehler aufgedeckt – Das sollten Verbraucher beachten.

Veröffentlicht am 21. Juni 2016
Diesen Artikel teilen