Krankheiten

Zahnschmerzen können das Verhalten verändern

Zahnschmerzen können das Verhalten verändern
Avatar
geschrieben von Burkhard Strack

Zahnschmerzen können bei Demenzkranken die Ursache für scheinbar unerklärliche Verhaltensänderungen sein: Eine freundliche alte Dame ist mürrisch, schreit plötzlich andere Bewohner an, isst nicht mehr und lässt keine Körperpflege zu. Hätten Sie jetzt an Zahnschmerzen gedacht?

Derartige Verhaltensänderungen können tatsächlich durch Zahnschmerzen ausgelöst werden. Demenzpatienten haben ein verändertes Körpergefühl, so dass

  • sie Schmerzempfindungen oft nicht mehr der entsprechenden Körperstelle zuordnen können,
  • durch die Wahrnehmungsstörung die Schmerztoleranz erhöht ist, und erst heftige Schmerzen überhaupt wahrgenommen werden.

Zusätzlich dazu können Demenzkranke sich oft nicht mehr verbal äußern, so dass erst die berühmte „dicke Backe“ Aufschluss über den Grund des Problems gibt.

Diese Verhaltensauffälligkeiten sind bei Zahnschmerzen typisch

  • Ablehnen der Nahrungsuafnahme
  • Ablehnen der Flüssigkeitsaufnahme
  • besorgter, ängstlicher Gesichtsausdruck
  • verzerrter Gesichtsausdruck
  • Ablehnung der Mundhygiene
  • Mundgeruch
  • sich zurückziehen
  • motorische Unruhe
  • Schaukelbewegungen beim Sitzen
  • Weinen, Jammern, Stöhnen
  • handgreifliche Impulsausbrüche

Bildnachweis: zinkevych / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Please wait...

Über Ihren Experten

Avatar

Burkhard Strack

Burkhard Strack ist Fachjournalist (DFJV-Mitglied) in den Ressorts Gesundheit, Finanzen und Marketing.