Verbesserte Kommunikation mit Schülern dank neurolinguistischer Programmierung (NLP)

Sie möchten die Kommunikation mit Ihren Schülern verbessern? Möglicherweise helfen Ihnen die Methoden aus der neurolinguistischen Programmierung dabei. Hier stelle ich Ihnen einige Übungen vor. Vielleicht stellen Sie fest, dass Sie unbewusst schon Elemente aus der NLP in Ihrem Unterricht verwenden.

Für folgende Begriffe aus der NLP möchte ich Ihnen in diesem Artikel Übungen anbieten, die Sie anregen sollen, diese Elemente in Ihrem Unterricht einzusetzen.

Grundlegende NLP-Elemente
Die äußere Wahrnehmung
Thema: Wir beoachten unsere Teilnehmer im Unterricht.

Die Kraft der Physiologie
Thema: Wir beobachten die Körpersprache unserer Teilnehmer bzw. die körperenergetischen Prozesse.

Fragetechniken
Thema: Es gibt W-Fragen und geschlossene Fragen, die wir im Unterricht formulieren können.

Innere Erlebniswelten
Thema: Jeder Mensch hat seine eigene innere Landkarte von der Welt.

Übungen zu den Elementen

Die äußere Wahrnehmung
Übung: 
Was bedeutet dieses Prinzip für die Vorbereitung einer Schulung?
Was bedeutet dieses Prinzip für die Durchführung einer Schulung?
Gilt dieses Prinzip für alle Schulungen – also sowohl für Soft Skill Trainings (Kommunikation, Teamverhalten, Soziale Kompetenz) als auch für technische Schulungen (EDV-Unterricht)?
Warum ist es wichtig, die Teilnehmer im Unterricht zu beoachten?
Welche Erkenntnisse gewinnen ich in Bezug auf den Unterricht / mögliche Unterrichtsstörungen, wenn ich meine Teilnehmer beobachte?
Beobachte ich mich und mein Verhalten auch?
Warum ist es wichtig, auch sich und sein Verhalten im Unterricht zu beobachten?

Die Kraft der Physiologie
Übung: 
Was bedeutet dieses Prinzip für die Vorbereitung einer Schulung?
Wo muss ich dieses Prinzip in einer Schulung berücksichtigen?
Gilt dieses Prinzip für alle Schulungen – also sowohl für Soft Skill Trainings (Kommunikation, Teamverhalten, Soziale Kompetenz) oder auch für technische Schulungen (EDV-Unterricht)?
Warum ist es wichtig, die Körpersprache bzw. die körperenergetischen Prozesse der Teilnehmer im Unterricht zu beoachten?
Beobachte ich mich und meine Körpersprache bzw. die körperenergetischen Prozesse auch?

Fragetechniken
Übung: 
Wann und wo machen Fragetechniken im Unterricht Sinn?
Was können Sie bei Teilnehmern mit Hilfe von Fragen klären?
Gilt dieses Prinzip für alle Schulungen – also sowohl für Soft Skill Trainings (Kommunikation, Teamverhalten, Soziale Kompetenz) oder auch für technische Schulungen (EDV-Unterricht)?
Warum sollte man sich Fragen, die man den Teilnehmer stellt, vor Beginn einer Schulung überlegen?
Überlegen Sie sich vor einer Schulung W-Fragen und geschlossene Fragen zu den jeweiligen Lerninhalten.
Warum sind Fragen gerade im Rahmen der Lernzielkontrolle wichtig?

Innere Erlebniswelten
Übung: 
Was bedeutet dieses Prinzip für die Vorbereitung einer Schulung?
Wo muss ich dieses Prinzip in einer Schulung berücksichtigen?
Gilt dieses Prinzip für alle Schulungen also sowohl für Soft Skill Trainings (Kommunikation, Teamverhalten, Soziale Kompetenz) oder auch für technische Schulungen wie EDV-Unterricht)?
Warum ist dieses Prinzip gerade beim Erklären von schwierigen Inhalten so wichtig?

Veröffentlicht am 4. Juli 2011