Pressearbeit

Bundespresseball – so gelangen Sie zum gesellschaftlichen Ereignis des Jahres

Der Bundespresseball zieht wie in jedem Jahr die ganz Großen aus Politik, Wirtschaft und Medien nach Berlin. Beim gesellschaftlichen Ereignis des Jahres begegnen sich die Mitglieder der Bundesregierung, Ministerpräsidenten, Abgeordnete, Chefredakteure, Intendanten und Vorstandsmitglieder. Gibt es einen Weg, selbst an Karten zu kommen?

Eröffnet wird der Bundespresseball mit dem traditionellen Walzer, den der Bundespräsident mit der Frau des Vorsitzenden der Bundespressekonferenz tanzt.

Über hundert Köche bereiten zum Beispiel ein Austernbüffet aus 5.000 Austern vor. Enten, Kalb- und Schweinefleisch, sogar Currywürste werden zentnerweise verarbeitet. Rund 3.000 Flaschen Champagner stehen bereit. Etwa 2.500 Gäste sind wie jedes Jahr dabei.  

Bundespresseball – Wie kommt man an Karten?
Einmal beim Bundespresseball dabei sein, wer wünscht sich das nicht? Der Spaß sollte Ihnen schon einiges Wert sein, denn die Kartenpreise liegen inzwischen im oberen dreistelligen bis vierstelligen Bereich. Der Bundespresseball ist eine gute Gelegenheit, den Bundespräsidenten bei einem Glas Sekt anzusprechen oder mit anderen einflussreichen Persönlichkeiten ins Gespräch zu kommen. Welcher Unternehmer wäre da nicht gern eingeladen?

Zunächst einmal: Karten für den Bundespresseball können Sie nicht einfach bestellen wie für ein Konzert oder Theaterstück. Veranstalter ist der Verein Bundespressekonferenz e.V., der gezielt zum Bundespresseball einlädt. Ohne Einladung bleiben die Türen des Presseballs für Sie verschlossen.

Eine Einladung zum Bundespresseball kann, wenn Sie so wollen, das Ergebnis kontinuierlicher Pressearbeit sein, nämlich dann, wenn Ihre Kontakte bis in die Chefetagen der großen Medienhäuser und in die Landes- und Bundespolitik hinein reichen. Das persönliche Engagement in großen Wirtschaftsverbänden oder Parteien öffnet natürlich auch die Türen für den Bundespresseball.

Vielleicht geht es aber auch eine Nummer kleiner. Einen Presseball gibt es auch auf Landesebene, mitunter sogar im lokalen Umfeld. München, Hamburg oder Berlin (Landespresseball) sind nicht weniger prominent besuchte Veranstaltungen. Auch dort ergeben sich gute Gelegenheiten, informelle Kontakte zu knüpfen.

Veranstalter des Presseballs in Ihrem Bundesland sind häufig die Journalistengewerkschaften, DJV oder/und Ver.Di Medien. Erkundigen Sie sich am besten bei einem Ihrer hoffentlich guten Kontakte zu der Chefredaktion nach Termin und Ort des nächsten Presseballs.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Please wait...

Über Ihren Experten

Mathias Priebe