Online-PR

5 einfache Tipps für mehr Erfolg im Internet

5 einfache Tipps für mehr Erfolg im Internet
geschrieben von Mathias Priebe

Es gibt sie immer noch, die veralteten Webseiten mit einem wenig ansprechenden Design und schlechter Benutzerführung. Hier sind 5 einfache Tipps, die Sie auch ohne großen Aufwand umsetzen können und mit denen Sie garantiert mehr Zuspruch im Internet ernten.

Die Webseite als Instrument der Unternehmenskommunikation benötigt ständige Pflege und wenigstens alle 24 bis 36 Monate eine technische Aktualisierung. Seiten im Internet, die nicht regelmäßig gepflegt werden, wirken sehr schnell verstaubt. Bekommt der Nutzer den Eindruck, dass sich auf Ihren Seiten nur veraltete Informationen befinden, ist er mit Sicherheit ganz schnell wieder weg.

Führen Sie den Benutzer direkt zum Start

Verabschieden Sie sich vom Intros, schalten Sie automatische Sounds ab und gestalten stattdessen eine aussagekräftige Startseite. Auf die gehört eine einfache Aussage: Wofür sind wir hier? Mit der Antwort darauf geben Sie jedem Besucher eine klare Orientierung.

Veraltete Gestaltungselemente entfernen

Entfernen Sie Besucherzähler, blinkende Elemente, Frames und andere veraltete Webseiten-Elemente. Die Zeiten, in denen Email-Buttons fröhlich auf und ab hüpften, sind für immer vorbei. Aktualisieren Sie unbedingt die Jahreszahl im Copyright oder verzichten Sie einfach auf dessen Angabe. Sie nützt nämlich gar nichts.

Verbinden Sie Ihre Seiten mit Social Media

Je nach Branche und Geschäftsfeld können verschiedene Social Media-Vernetzungen interessant sein. Mit Buttons für Facebook „gefällt mir“, Google +1, Twitter oder XING sind Sie auf der Höhe der Zeit, erst Recht, wenn es Ihrem Web-Dienstleister gelingt, den Datenschutz zu respektieren.

Schauen Sie sich dafür die neuen Social Media Buttons unter diesem Beitrag an. Mit der 2-Klick-Regel sind Sie auf der sicheren Seite. Entsprechende Plugins gibt es für die meisten Content-Management-Systeme.

Setzen Sie Ihre Kontaktdaten auf jede Seite

Machen Sie es Ihren Kunden und anderen Kontakten einfach. Telefonnummer und E-Mail lassen sich auf jeder Seite des Internetauftritts anzeigen. Sie ersparen Ihren Besuchern damit 1 bis 2 unnötige Klicks, die nicht selten zum Absprung von der Seite führen. Die E-Mail sollte übrigens als Link angezeigt werden. Die Sorge um Spam ist Ihr Problem und nicht das Ihrer Nutzer. Sprechen Sie darüber lieber mit Ihrem E-Mail-Provider, als dass Sie Ihren Nutzern umständliche Aufgaben zum Abtippen stellen.

Specken Sie die Formulare ab

Machen Sie Ihre Kontaktformulare schlanker. Jedes Feld zu viel ist ein Grund mehr, nicht auf Senden zu drücken. Name, E-Mail, Anfrage, das reicht für einen ersten Kontakt. Ist er ernst gemeint, wird der Kunde auf Ihre Antwortmail schon reagieren. Wenn Sie ein Feld für die Telefonnummer ergänzen, machen Sie daraus am besten eine freiwillige Angabe.

Weitere PR-Tipps:

  • Zeit für eine Mitarbeiterbefragung
  • Starten Sie ein Social Media Projekt
  • Erstellen Sie einen Themenplan
  • Aktualisieren Sie den Presseverteiler
  • Alte Zettel runter vom Schwarzen Brett!
  • Planen Sie einen Tag der offenen Tür

Bildnachweis: foxyburrow / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet!
Please wait...

Über Ihren Experten

Mathias Priebe