Interne Kommunikation

6 Tipps wie Sie in virtuellen Teams erfolgreich zusammenarbeiten

6 Tipps wie Sie in virtuellen Teams erfolgreich zusammenarbeiten
geschrieben von Gudrun Höhne

Immer öfter arbeiten wir in virtuellen Teams und Netzwerken ohne oder mit sehr wenig persönlichem Kontakt miteinander. Solche Zusammenarbeit fällt oft enttäuschend aus, zum Beispiel, wenn E-Mails unbeantwortet bleiben und Telefonkonferenzen ohne Wirkung verpuffen. Je virtueller die Zusammenarbeit, desto wichtiger ist es, die Beziehungsebene bewusst zu stärken.

Denn die Beziehung zwischen den Mitgliedern ist letztendlich der Kitt, der alles zusammenhält und Missverständnisse aus dem Weg räumt. Die Beziehungsebene ist sogar noch wichtiger, wenn es sich um internationale Netzwerke und internationale Teams handelt. Dies ist in Deutschland so, weil wir sehr sachorientiert miteinander kommunizieren und arbeiten. Die Beziehungsebene tritt da schnell in den Hintergrund, denn schließlich geht es um die Sache, also die konkrete Aufgabe, die man zusammen lösen möchte.

  1. E-Mails aufwerten
  2. Engagement bei Konferenzen
  3. Instant Messaging nutzen
  4. Zeigen Sie Ihre menschliche Seite
  5. Rufen Sie an
  6. Nutzen Sie die Webcam

Doch im internationalen Kontext gibt es eine solch sachorientierte Kommunikation kaum. In den meisten anderen Ländern neben Deutschland herrscht auch im professionellen Kontext eine starke Beziehungsorientierung. Um gut miteinander arbeiten zu können, muss erst mal die Beziehungsebene stimmen.

Doch wie baue ich eine Beziehung auf zu Menschen, mit denen ich nur oder hauptsächlich virtuell in Kontakt trete? Also über Social Media, E-Mail, Instant Messaging, in Telefonkonferenzen und Online-Besprechungen? Hier erhalten Sie sechs Tipps, wie Sie in virtuellen Teams und Netzwerken die Beziehungsebene stärken und damit erfolgreicher kommunizieren und zusammenarbeiten können:

1. Werten Sie Ihre E-Mails mit kleinen persönlichen Fragen und Bemerkungen auf

Zum Beispiel können Sie kurz in einer Mail fragen, wie das Wochenende oder der Urlaub war. Oder Sie machen eine kleine Bemerkung über Ihr Wochenende oder das Wetter.

2. Engagieren Sie sich in Telefon- und Onlinekonferenzen im Smalltalk

Smalltalk ist sehr wichtig, um eine Beziehungsebene aufzubauen und eine gute Stimmung zu erzeugen. Gehen Sie rechtzeitig in Ihre Telefonkonferenz oder Ihr Webmeeting. Ob Wetter, Sport oder Urlaubsreisen, suchen Sie nach unverfänglichen und unkritischen Themen für den Smalltalk und bereiten Sie sich entsprechend vor.

Sie sollten immer etwas zu sagen haben, auch wenn die virtuelle Konferenz noch nicht offiziell begonnen hat und noch auf einige Leute gewartet wird. Nutzen Sie diese wertvolle Zeit für den Beziehungsaufbau.

3. Nutzen Sie Instant Messaging für informelle Kommunikation

Instant Messaging eignet sich vorzüglich für den informellen Austausch, der sonst in der Kaffeeküche stattfindet und in virtuellen Teams oft schmerzlich fehlt. Chatnachrichten werden in der Regel nicht langfristig archiviert und weitergeleitet und entsprechen daher eher dem kleinen Plausch mit Kollegen am Arbeitsplatz oder in der Kaffeeküche.

4. Zeigen sie sich von Ihrer menschlichen Seite

Zeigen Sie sich, indem Sie auch mal etwas Persönliches von sich preisgeben. Ob Sie von einem Hobby berichten oder von Ihrem Sohn erzählen: Hauptsache, Sie werden für Ihr virtuelles Gegenüber als Mensch greifbarer. Hierfür eignen sich soziale Netzwerke natürlich besonders gut, doch auch in Mails, am Telefon oder in Online-Konferenzen können Sie – wo es passt – ab und an etwas Persönliches von sich einstreuen.

5. Rufen Sie doch mal an!

Egal ob per VoiP am Computer mit Headset, per Handy oder ganz altmodisch mit einem Festnetztelefon. Ein persönliches Gespräch unter vier Ohren kann manchmal Wunder bewirken und stärkt die Beziehungsebene in virtuellen Teams und Netzwerken viel mehr als eine E-Mail.

6. Nutzen Sie die Webcam

Wenn die Bandbreite reicht, nutzen Sie in Online-Besprechungen und z. B. bei Skype-Anrufen unbedingt die Webcam. Zeigen Sie Ihr Gesicht, das macht ihre virtuellen Gespräche und Besprechungen persönlicher und leitet den bzw. die anderen dazu an, es genauso zu tun. Gehen Sie mit gutem Beispiel voran und investieren Sie in eine gute Webcam.

Über Ihren Experten

Gudrun Höhne

Leave a Comment