So kontern Sie geschickt mit kernigen Sprüchen, wenn jemand Ihre Rede stören will

Auch die besten Redner kennen es: Aus dem Publikum wird gestört. Egal ob humorvoll, beleidigend oder auch geistreich: Wenn Sie sich die folgenden 13 Floskeln aneignen, fällt Ihnen zu jeder Störung Ihrer Rede ein guter Spruch ein.

Gute Sprüche, wenn Sie als Redner angegriffen werden

  • „Entschuldigen Sie bitte, dass Sie sich geirrt haben!“
  • „Sie beweisen es: Aus Attitüden werden leicht Plattitüden!“
  • „Sie wissen offensichtlich nicht, was Sie wollen, scheinen aber fest entschlossen dazu!“
  • „Ihre Einlassungen sind eher wunderlich als wunderbar!“
  • „Sie wirken auf mich wie eine Mumie: in alles verwickelt!“
  • „Sie zeigen: Das Schwere haben Sie nicht verstanden, das Leichte nicht behalten können!“

 Sprüche, mit denen Sie als Redner nachdenklich machen

  • „Wir merken an diesen unüberlegten Äußerungen: Wer überlegt, ist überlegen!“
  • „Manche Leute schüren den Streit, um sich als Schlichter zu profilieren!“
  • „Wenn man nicht begreift, verlernt man auch nicht!“
  • „Wir sehen: Manche stehen hier mit beiden Beinen offensichtlich fest in den Wolken!“

Sprüche, die Sie als humorvollen Redner zeigen

  • „Die Steigerung von gescheit: gescheiter – gescheitert!“
  • „Ihre Äußerung war nicht gut, sondern nur gut gemeint!“
  • „Das war immerhin der beste aller schlechten Vorschläge!“
Veröffentlicht am 8. Juni 2011