Korrespondenz

Weihnachtspost – So geht Ihr Gruß nicht unter

Weihnachtspost – So geht Ihr Gruß nicht unter
geschrieben von Rebecca Stache

Für uns Sekretärinnen und Assistentinnen ist es meist ein Graus, wenn die Weihnachtspost wieder anfängt, unsere Büros zu überfluten. Was nett gemeint ist, wird schnell zur Last. Viele Chefs schaffen es kaum oder gar nicht, ihre Weihnachtspost überhaupt zu lesen.

Weihnachtspost – So sticht Ihre Karte aus der Masse heraus

Wenn Sie mit Ihrem Weihnachtsgruß nicht in der Masse der vielen Karten untergehen möchten und sichergehen wollen, dass Ihr Gruß wirklich gelesen wird, so gibt es einen simplen Weg: Schicken Sie Ihre Karte zu einem anderen Zeitpunkt als zu Weihnachten!

Denn im Jahresendspurt erhalten viele so viel Weihnachtspost, dass Sie keine Zeit zum Lesen finden – auch wenn sie es gerne tun würden. Geht ein Geschäftspartner schon vor Weihnachten in den Jahresendurlaub, so hat er meist noch mehr Stress und erhält seine Karte und/oder sein Geschenk vermutlich gar nicht mehr rechtzeitig vor Weihnachten.  – Und wer will schon im Januar noch Weihnachtspost lesen?

Eine Karte bereits zum Nikolaustag am 6. Dezember oder vielleicht zum Beginn des Advents kommt früher an als die gängige Weihnachtspost und sticht so heraus. Außerdem wird die Karte mit hoher Wahrscheinlichkeit auch gelesen, da sie zu den ersten gehören wird, die bei Ihrem Geschäftspartner eingehen. Zudem ist noch niemand „genervt“ von der Masse an Weihnachtspost.

Wünschen Sie Ihren Geschäftspartnern also in diesem Jahr eine schöne Adventszeit, einen schönen Jahresausklang und natürlich – wie in jedem Jahr – ein frohes Weihnachtsfest.

Ein Geschenk passend zur Weihnachtspost

Wählen Sie einen Gruß rund um den Nikolaustag, eignet sich als kleines Geschenk ein Nikolaus aus Schokolade oder ein gefüllter Stiefel mit Nüssen, einem Apfel oder einer Orange. Zum Advent können Sie beispielsweise einen Adventskalender schenken; so denkt Ihr Geschäftspartner jeden Tag beim Öffnen des Türchens an Sie und freut sich, dass Sie an ihn gedacht haben. Ansonsten gilt die Devise: Seien Sie kreativ! Je ausgefallener Ihre Idee, umso sicherer sticht Ihr Gruß aus der Masse hervor.

Mit diesen Geschenken liegen Sie immer richtig: In jedem Fall eignen sich ein winterlicher Tee oder ein Rezept für weihnachtliche Kekse (vielleicht sogar schon mit einer kleinen Kostprobe dazu) als Beilage zur Karte.

Bildnachweis: seanlockephotography / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Please wait...

Über Ihren Experten

Rebecca Stache