Korrespondenz

Termine professionell absagen

Termine professionell absagen
geschrieben von Rebecca Stache

Sicher kennen Sie das: Ihr Chef erhält täglich Einladungen zu Veranstaltungen und könnte allein damit seinen Kalender mehr als ausreichend füllen. Vieles ist wichtig für die Kontaktpflege, doch einige Termine müssen abgesagt werden, um den Vorgesetzten von zu vielen Verpflichtungen abzuschirmen.

Beim Termine Absagen ist Fingerspitzengefühl gefragt

Hat Ihr Chef sich entschieden, einen Termin nicht wahrzunehmen, ist es an Ihnen, eine taktvolle Absage zu verfassen. Danken Sie zunächst dem Einladenden, dass er an Ihren Chef gedacht hat.

Bringen Sie Ihr Bedauern zum Ausdruck, dass er den Termin nicht wahrnehmen kann und geben Sie möglichst einen triftigen Grund an. Andernfalls könnte sich der Einladende auf den Schlips getreten fühlen und von eventuellen weiteren Einladungen an Sie absehen.

Auch das schnelle Antworten auf eine Einladung zeugt von Fingerspitzengefühl, denn so kann der Einladende besser planen. Ist auf der Einladung eine Frist angegeben, bis wann Sie um Antwort gebeten werden, sollten Sie sich unbedingt an diese Frist halten oder – wenn es aus bestimmten Gründen nicht möglich ist – den Einladenden informieren.

Beispiel zum Absagen eines Termins

Sehr geehrter Herr Schmid,

vielen herzlichen Dank für Ihre freundliche Einladung zum Abendessen am 20. Mai.

Gern würde ich die Einladung annehmen, jedoch befinde ich mich zu dieser Zeit auf einer Auslandsreise. Ich hoffe, dass wir nach meiner Rückkehr die Gelegenheit finden, uns trotzdem einmal wieder zu sehen.

Freundliche Grüße

Bildnachweis: pressmaster / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Please wait...

Über Ihren Experten

Rebecca Stache