Gesprächsführung

Den sich distanzierenden Kommunikationsstil erkennen

Den sich distanzierenden Kommunikationsstil erkennen
geschrieben von Dr. Britta Kanacher

Der Kommunikationsstil kann nachhaltig eine Beziehung bereichern oder stören, weshalb Sie die verschiedenen Stile kennen sollten. Der sich distanzierende Kommunikationsstil wird dabei meist als „Coolness“ missverstanden und kann im schlimmsten Fall zu Vereinsamung führen.

Hintergrund des sich distanzierenden Kommunikationsstils ist meist die in der Kindheit gemachte Erfahrung, dass das Urvertrauen zu den Eltern nicht erwartungsgemäß schützend und stärkend erlebt wurde. Die Abhängigkeit von den Eltern wurde vielmehr als verletzend und verunsichernd wahrgenommen, weshalb sich die Person mit einer solchen Erfahrung vor Nähe und Abhängigkeit schützen möchte. Nähe wird als Gefahr statt als angenehm empfunden.

Kennzeichen des sich distanzierenden Kommunikationsstils
Menschen, welche den sich distanzierenden Kommunikationsstil pflegen, lehnen nicht immer deutlich die Nähe zu Mitmenschen ab, dennoch scheint ihre Ausstrahlung und ihre Kommunikation sich darauf zu konzentrieren. Folgende Formulierungen können Sie als Indiz verstehen:

  • die Aufforderung: "Komm mir nicht zu nahe!", "Lass mich!"
  • wenn der Partner oder die Partnerin distanziert wird durch: "Du bist viel zu anhänglich und emotional", "Du willst mich völlig vereinnahmen"
  • wenn in Eigenaussagen Distanz geschaffen wird: "Was in mir vorgeht, tut nichts zur Sache", "In mir geht nichts vor, also lass mich in Ruhe"
  • wenn nur auf die Fakten gepocht wird: "Nur die Fakten zählen", "Gefühle tun nichts zur Sache"

Enttäuscht über eine negative Erfahrung frühkindlicher Nähe, die als verletzend empfunden wurde, zieht sich ein Mensch in sein Schneckenhaus zurück und besteht darauf, Nähe nicht zuzulassen. Der Schutz vor Nähe soll vor Enttäuschung durch Nähe bewahren.

Der dazu passende Kommunikationsstil
Häufig suchen sich solche Menschen, die kontrolliert und distanziert als auch in gewisser Weise beziehungsgehemmt erscheinen, besonders emotionale Menschen als Partner oder Partnerin, welche sich durch den mitteilungsfreudig-dramatisierender Kommunikationsstil auszeichnet.

Da die emotionale Hemmungslosigkeit für jene Menschen nicht möglich ist, können sie sozusagen stellvertretend durch die Emotionalität des Partners die Gefühlswelt des Lebens erleben. Dass eine solche Beziehung auf Dauer problematisch ist, scheint leicht nachvollziehbar.

Wie Sie aus der Situation heraus kommen
Wenn Sie sich in diesen Beschreibungen entweder auf der einen oder anderen Seite wiederfinden, so sollten Sie Ihre Position überdenken. Der sich distanzierende Kommunikationsstil spiegelt die Notwendigkeit, sich seiner Gefühle bewusster zu werden und sich der Angst vor Nähe zu stellen.

Sicherlich kann durch Nähe die Gefahr der Enttäuschung erwachsen, doch das muss nicht sein! Haben Sie den Mut, sich dieser Angst entgegen zu stellen, denn das, was Sie erreichen können, wiegt weit mehr!

Über Ihren Experten

Dr. Britta Kanacher

Leave a Comment